Werksviertel-präsentiert das Riesenrad R80 XL

Quelle: OTEC_München

In Anwesenheit von Oberbürgermeister Dieter Reiter präsentierten das Werksviertel-Mitte und das Münchner Traditionsunternehmen MAURER heute die Pläne für ein neues Wahrzeichen im Münchner Osten. Mit dem Wheel of Munich (WOM) wird im Frühjahr 2019 ein fast 80 Meter hohes Riesenrad an genau der Stelle stehen, wo in Zukunft Münchens neues Konzerthaus zu finden sein wird. Die außergewöhnliche Zwischennutzung des Areals im Werksviertel-Mitte erfolgt bis zum Baubeginn für das neue Konzerthaus.

Das Industrie- und Stahlbauunternehmen MAURER beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Produktion von Riesenrädern. Das Riesenrad R80 XL wird von MAURER in Lizenz gebaut, die Entwicklung und Konstruktion erfolgte durch den weltweit bekannten Riesenrad-Spezialisten Roland Bussink. Anbei senden wir Ihnen noch einmal alle wichtigen Fakten zum Wheel of Munich sowie Bildmaterial für Ihre redaktionelle Berichterstattung.

Wheel of Munich (WOM) – die Fakten

Riesenrad des Typs R80 XL
78 Meter Gesamthöhe
76 Meter Raddurchmesser
27 klimatisierte Zeppelin-Gondeln für bis zu 16 Passagiere
VIP-Gondel, die für Events inkl. Catering buchbar ist
Geplante Fahrtzeit: ca. 30 Minuten
Zusätzlich zum Ausblick über die Stadt ist eine einzigartige VR-Experience geplant
Transportkapazität: bis 1.700 Besucher in der Stunde
750 Tonnen Eigengewicht
750 Tonnen Ballast, um das WOM zu fixieren
Zugangskontrolle über das elektronisches Ticket-System SKIDATA
überdachter und wettergeschützter Einstiegbereich

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.