Versuchter Trickdiebstahl und Betrug mittels Fahrkartentrick – Solln

Bereits am Donnerstag, 11.01.2018, gegen 11.00 Uhr, klingelten ein 17- und ein 20 Jähriger an der Haustür einer 80-jährigen Münchnerin in der Weltistraße. Unter dem Vorzeigen einer vollgestempelten Streifenkarte eines großen lokalen Verkehrsdienstleisters bettelten beide offenbar nach Geld. Da der 80-Jährigen diese „Bettelmasche“ bereits bekannt war, beendete sie umgehend das Gespräch und schloss die Haustür.

Nachdem die Rentnerin in letzter Zeit öfters das Auftreten solcher Bettler bemerkte, verständigte sie anschließend über den Notruf 110 die Polizei. Im Rahmen einer Fahndung konnten die beiden vorgeblichen Bettler in der Nähe angetroffen und kontrolliert
werden. Sie führten beide die vorgezeigten Streifenkarten mit sich so wie eine gültige Monatskarte.

Bei einer Befragung von Nachbarn stellte sich heraus, dass die beiden Männer noch bei weiteren Personen auf gleiche Weise aufgetreten sind. Ein 83-jähriger Bewohner gab an, dass etwa vor einer Woche ebenfalls ein Bettler bei ihm geklingelt habe. Auch dieser soll eine vollgestempelte Streifenkarte vorgezeigt haben und dabei gleichzeitig nach der Geldbörse des 83-Jährigen gegriffen haben. Dies konnte durch den 83-Jährigen jedoch
verhindert werden und auch er schloss sofort die Tür.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Nach derzeitigem Erkenntnisstand sind offenbar aktuell vermeintliche Bettler in Wohngebieten unterwegs. Unter dem Vorzeigen von unbrauchbaren Streifenkarten täuschen diese eine Notlage / Hilfesituation vor, um dadurch zumeist ältere Personen
zum Vorzeigen ihrer Geldbeutel zu bewegen. Hieraus soll anschließend unbemerkt Geld entnommen werden.

– Seien Sie misstrauisch, wenn Ihnen unbekannte Personen an Ihrer Wohnungstür vorsprechen
– Tragen Sie Ihre Wertsachen in verschiedenen verschlossenen Innentaschen am Körper

– Geben Sie Ihren Geldbeutel nicht aus der Hand und gewähren Sie auch keinen anderen Personen Zugriff darauf

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Blaulicht abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.