Versuchte räuberische Erpressung – Allach

Blaulicht

Am Samstag, 26.10.2019, gegen 22:00 Uhr, befand sich ein 16-jähriger Münchner auf dem Nachhauseweg vom S-Bahnhof Allach. Als er eine Person hinter sich bemerkte, drehte er sich um. In diesem Moment versetzte ihm ein Unbekannter einen Schlag im Bereich des Oberkörpers, woraufhin der Münchner zu Boden ging. Der Unbekannte forderte nun Geld, ließ aber aufgrund zwei vorbeikommender Passanten von dem 16-Jährigen ab und flüchtete ohne Tatbeute.

Der Jugendliche begab sich im Anschluss nach Hause, informierte seinen Vater, welcher umgehend die Polizei verständigte. Der 16-Jährige wurde durch den Vorfall leicht verletzt.

Eine eingeleitete Fahndungsmaßnahme verlief negativ.

Die unbeteiligten Passanten nahmen anscheinend den Vorfall nicht als Überfall wahr und gingen weiter.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, muskulöse Statur, sprach deutsch ohne Akzent, trug ein weißes Baseball-Cap, dunkle Jeans und eine schwarze Daunenjacke mit Kapuze.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Nigglstraße / Behringstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.