TÜV SÜD präsentiert Software zum anlagenbezogenen Gewässerschutz

Tüv SüdMünchen. Mit der Lösung WHG Know-how bietet TÜV SÜD Unternehmen ein interaktives Hilfsmittel, das die Arbeit rund um das Wasserhaushaltsgesetz erleichtert. Damit sind von der Einstufung von Stoffen und Gemischen in Wassergefährdungsklassen bis zur Auslegung von Leichtflüssigkeitsabscheidern nur wenige Arbeitsschritte nötig.

In einem benutzerfreundlichen Nachschlagewerk mit Suchfunktion können einzelne Begriffe und Querverweise ganz einfach per Mausklick gesucht und aufgerufen werden.
Zudem enthält die Software die Anlagenverordnungen (VAwS) aller 16 Bundesländer – über eine Landkarte ist die gewünschte Verordnung gleich gefunden. Alle Regelwerke sind untereinander verlinkt und mit zusätzlichen Hinweisen versehen.
WHG Know-how dient auch als Hilfsmittel für die Einstufung von Stoffen und Gemischen in Wassergefährdungsklassen sowie zur Bestimmung der Gefährdungsstufe einer Anlage.
Mit einem speziellen Berechnungsprogramm kann das erforderliche Rückhaltevermögen wassergefährdender Flüssigkeiten bis zum Wirksamwerden geeigneter Sicherheitsvorkehrungen schnell ermittelt werden.

Sie enthält zudem ein Bemessungsprogramm für die Bestimmung der Nenngröße NS einer Leichtflüssigkeitsabscheideranlage nach DIN EN 858-2 /DIN1999-100/101. Abgerundet wird das Paket mit einem Tool, mit dem Betriebsdokumentationen für Abscheider erstellt und ausgedruckt werden können.

Wer bis 31. Dezember bestellt, profitiert von einem Vorzugspreis und erhält im darauffolgenden Jahr das Update kostenfrei. Bestellung und Download der Demo-Version unter www.tuev-sued.de/akademie/software.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.