TÜV SÜD: Die neue Freiheit nach der MPU genießen

Tüv Süd

München. Laut Statista ereigneten sich 2019 rund 36.000 alkoholbedingte Verkehrsunfälle. Aufklärung und Prävention sind wichtige Faktoren, um weitere Unfälle unter Alkohol- oder Drogeneinfluss möglichst zu verhindern. Sollte es dennoch zu einem Führerscheinentzug unter Drogen- oder Alkoholeinfluss gekommen sein, gibt es Hilfestellung, um die Weichen in die richtige Richtung zu stellen und um weiterhin sicher am Straßenverkehr teilnehmen zu können. Axel Uhle, Verkehrspsychologe bei TÜV SÜD Pluspunkt, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Medizinisch-Psychologischer Untersuchungen (MPU) und der optimalen Vorbereitung.

Den Führerschein zu verlieren bedeutet eine deutliche Einschränkung der Mobilität. Für Berufskraftfahrer ist dies oftmals existenzgefährdend. Das Bestehen der MPU ist in vielen Fällen die Voraussetzung, die Fahrerlaubnis zurück zu bekommen. „Dabei ist es wichtig, dass sich Betroffene an ein seriöses Institut zur Vorbereitung auf die MPU wenden“, rät Axel Uhle. „Diese Untersuchung ist nicht zu unterschätzen. Wer hingegen seine Einstellung und sein Verhalten geändert hat, z.B. bewusster mit Alkohol umgeht, gar keinen Alkohol mehr trinkt oder auf Drogen verzichtet, geht damit gut vorbereitet in die Prüfung und wird die MPU auch auf Anhieb bestehen.“

Seriösen Vorbereiter finden
Anbieter zur Vorbereitung auf die MPU gibt es viele. Vorsicht ist bei Lockvogelangeboten mit beispielsweise einer 100-Prozent-Garantie geboten. Diese Institute halten meist nicht, was sie versprechen. Der Experte rät: „Eine gute Prüfungsvorbereitung wird immer von erfahrenen Verkehrspsychologen mit Diplom oder Masterabschluss durchgeführt.“ Zudem verfügen sie über eine verkehrspsychologische Ausbildung bei einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle oder einem Träger von Kursen gemäß §70 FeV (Fahrerlaubnisverordnung).

Was bringt eine professionelle Unterstützung im Vorfeld der MPU?
Seriöse Vorbereitungen auf die MPU gehen auch dem Grundproblem und den Ursachen für die Auffälligkeiten nach: Warum haben Betroffene Alkohol- oder Drogen konsumiert und welche Rolle spielen mögliche Auslöser wie Stress, Ängste oder das soziale Umfeld? In Einzel- oder Gruppengesprächen geben die Psychologen Hilfestellungen, um bestimmte Situationen ohne Drogen oder Alkohol zu meistern. Haben die Teilnehmer*innen gelernt, das Erlernte in ihrem Alltag umzusetzen, steht einer erfolgreichen Absolvierung der MPU nichts mehr im Wege.

Die neue Freiheit genießen
Ist die MPU erfolgreich bestanden, erhalten die Betroffenen ihren Führerschein und damit wieder mehr unabhängige Mobilität zurück. Zudem profitieren sie von den eingeleiteten Veränderungen, die von einer gesünderen Lebensweise, einem geänderten Freizeitverhalten bis hin zu einer positiven Entwicklung im beruflichen und familiären Bereich reichen können. Denn wer seinen Alkohol- und Drogenkonsum nachhaltig verändert und für Fülle in anderen Lebensbereichen gesorgt hat, steigert das Wohlbefinden und die gesamte Lebensqualität, wie eine Vielzahl von zufriedenen Klienten nach Wiedererhalt der Fahrerlaubnis berichten.

Ein Bestehen der Prüfung und eine zukünftig unauffällige Verkehrsteilnahme ist mit einer qualifizierten Vorbereitung sehr wahrscheinlich. TÜV SÜD Pluspunkt bietet Informationsabende und Einzel- sowie Gruppenmaßnahmen an 60 Standorten in Deutschland an, als Präsenz- oder als Online-Veranstaltung.
Aktuelle, weiterführende Informationen über Termine und Kosten einer MPU-Vorbereitung gibt es unter

https://www.tuvsud.com/pluspunkt.

Infos über kostenfreie Online-Infoveranstaltungen zur Vorbereitung auf die MPU gibt es hier:

https://www.tuvsud.com/de-de/branchen/mobilitaet-und-automotive/fuehrerschein-und-pruefung/mpu-vorbereitung-pluspunkt/online-mpu-info