„THE COMEBACK OF HOPE“

Pressebild_1_vonlinksnachrechts_MichaelWiese_NikoLindauer_MoritzaufderHeide

Erster Querschnittsgelähmter bekommt Profi-Athleten-Vertrag.

München, 06.05.2017. Es ist schon jetzt die wohl emotionalste Comeback-Story des Jahres: Der inkomplett-querschnittsgelähmte Michael Wiese steht tatsächlich beim diesjährigen Wings for Life World Runs (WFLWR) an der Startlinie, getragen von seinen eigenen Beinen.
Einer von vielen Gründen warum INTERSPORT – Deutschlands Sportfachhändler Nummer eins – für ihn ein Sponsoring-Novum schafft und ihn als offiziellen Athleten in sein Sportler-Portfolio aufnimmt.

Bereits im vergangenen Jahr ermöglichte INTERSPORT Michael den Wings for Life World Run über eine 360° Live-Übertragung mit einer Virtual Reality-Brille so zu erleben, als wäre er selbst auf der Laufstrecke. Dabei wurde der Ultraläufer Moritz auf der Heide mit einer 360°-Kamera ausgestattet. Das Bild seiner Kamera wurde live auf die VR-Brille von Michael Wiese gestreamt, der in Hamburg saß.

Heute, ein Jahr später, geht Michael gemeinsam mit Moritz als offizieller INTERSPORT-Athlet tatsächlich auf eigenen Beinen an den Start und bestreitet somit sein erstes Sport-Event nach seinem Unfall vor zwei Jahren.

„Nach dem Erlebnis mit der VR Übertragung war meine Zielsetzung klar: Hier möchte ich im nächsten Jahr mit dabei sein – am liebsten an der Startlinie stehend! Dass dies jetzt wahr wird und ich tatsächlich 1234 Meter gelaufen bin, ist unglaublich! Ich kann das Gefühl nicht in Worte fassen. Ich bin sehr dankbar, dass INTERSPORT mir dieses besondere Erlebnis ermöglicht hat. Die Krönung ist der INTERSPORT-Sponsoren-Vertrag – ich glaube, heute ist mein Glückstag“, so Michael Wiese.

„Wir haben im letzten Jahr zwei außergewöhnliche Menschen und Sportler getroffen. Im Zuge der Zusammenarbeit waren wir von Michi und Moritz so begeistert, dass wir sie als Athleten in unseren Sportler-Pool aufnehmen mussten. Die Art und Weise, wie Michi mit seinem großen Schicksalsschlag umgeht und mit welcher Euphorie und Zuversicht er sich zurück in den Sport kämpft, macht ihn für uns zu einem Ausnahme-Athleten, der unbedingt neben Felix Neureuther und Co. zu unseren Sportlern gehören muss“, so Niko Lindauer (Marketing INTERSPORT Deutschland).

Hinweis: Michael Wiese brach sich bei einem Unfall während eines Fußballturniers 2016 den dritten und vierten Halswirbel und ist seitdem inkomplett-querschnittsgelähmt.
Michaels letzte Wochen der Vorbereitungen auf den Lauf sowie das Event selbst wurde von Jung von Matt/SPORTS in Kooperation mit DIGITALSINN begleitet. Der Case-Film wird am Mittwoch, den 09.05. veröffentlicht.

Info zum Wings for Life World Run
Jedes Jahr findet an einem einzigen Tag rund um den Globus der Wings for Life World Run gleichzeitig an zahlreichen Orten weltweit und über die App statt. Jeder Teilnehmer startet zur gleichen Zeit, ob Tag oder Nacht. Dabei verfolgen alle das gleiche Ziel: Geld für die Wings for Life Stiftung sammeln. 100% der Startgelder und Spenden tragen dazu bei, eine Heilung für Querschnittslähmung zu finden. Seit seiner Gründung im Jahr 2014, hat der Wings for Life World Run mehr als 435.000 Menschen aus 193 Ländern dazu animiert, in mehr als 58 Ländern auf allen sieben Kontinenten für die zu laufen, die es nicht können. Insgesamt sind die Teilnehmer bei den letzten vier Events über 4,2 Millionen Kilometer gelaufen und haben Spenden in Höhe von 20,6 Millionen Euro gesammelt.

Das Konzept des einzigen globalen Charity-Laufs ist außergewöhnlich: alle Teilnehmer laufen so lange, bis sie von der beweglichen Ziellinie, dem Catcher Car, eingeholt werden. 2017 wurden zahlreiche Rekorde aufgestellt: weltweit 1.431.183 zurückgelegte Kilometer, 27 Streckenrekorde und 6,8 Millionen Euro für die Rückenmarksforschung, die über Startgelder und Spenden zusammenkamen. Erstmals kürte sich ein Rollstuhlfahrer zum globalen Wings for Life World Run Champion. Aron Anderson (SWE) gewann in Dubai mit unglaublichen 92,14 Kilometern. Der Läufer mit der am weitesten gelaufenen Distanz ist Bartosz Olszewski (POL) mit 88,06 Kilometern. In München holten sich Sebastian Hallmann und Bianca Meyer mit 68,64 und 51,3 Kilometern den Sieg.
Link: https://live.wingsforlifeworldrun.com/de

Wer ist eigentlich INTERSPORT Deutschland?
INTERSPORT Deutschland ist eine mittelständische Verbundgruppe im Sportfachhandel, gegründet 1956 von 15 weitsichtigen Unternehmern in Heilbronn. Im Jahr 2017 haben über 900 INTERSPORT-Händler bundesweit für 2,94 Milliarden Euro Sportartikel umgesetzt. Seit 2013 bilden die deutsche und österreichische INTERSPORT gemeinsam mit den Märkten in Ungarn, Tschechien und der Slowakei ein Team im Herzen Europas. Innerhalb dieser Gruppe treten mehr als 1.800 Geschäfte an – mit Erfolg und insgesamt 3,64 Milliarden Euro Umsatz.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Sport abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.