Stadtgründungsfest 2018: Kinder feiern Stadtgeburtstag

Stadtgeschichte(n) spielerisch erfahren, Kunstobjekte zum Anfassen kennen lernen oder mit der Original Pferdetram fahren – dies alles und mehr können Kinder während des Stadtgründungsfests erleben.
Münchner Stadtleben von anno dazumal im Alten Hof Auf historischem Boden im Alten Hof, der ersten Herzogsburg in München, können Kinder unter fachkundiger Anleitung mittelalterliches Stadtleben nachspielen. Dabei können sie sich im Löffelschnitzen und Korbflechten versuchen. In der Kupferschmiede geht es ebenso heiß her wie in der
Hofküche, wie über offenem Feuer Suppen garen. Das königliche Waschhaus zeigt, dass auch ein Waschbrett statt Waschmaschinen zum Säubern funktioniert. In Ruhe Schönschrift üben, lässt es sich in der Klosterschreibstube. Die Ateliers und Werkstätten laden täglich von 11-18 Uhr bei freiem Eintritt zum Mitmachen ein.

Ritter der „Interessengemeinschaft für erlebtes Mittelalter Îsengewant“ treffen sich ebenfalls im Alten Hof und berichten vom Ritterleben.

Für Detektive und Spürnasen: „Revolution(en) in München“ Der Geschichtsprofessor Karl Huber sitzt im Auftrag des letzten bayerischen Königs, Ludwig III. aus dem Hause Wittelsbach, an einem historischen Bericht über alle Revolutionen, die sich in München
zugetragen haben. Damit soll offenkundig werden, dass die Wittelsbacher in 700 Jahren Herrschaft in Bayern schon viele Revolutionen überstanden haben: die von 1295, 1397/1403, 1705, 1848 und nun die letzte von 1918.

Diese hat den König gezwungen, fluchtartig München zu verlassen, aber abgedankt hat er nicht. Kurz vor Vollendung des Geschichtsbuches wird das Manuskript aus der Schreibstube des Professors gestohlen! Der königliche Hofkommissar ist dem Täter auf der Spur und sucht noch findige Helfer zur Lösung des verwickelten Falles. Erwachsene in
Begleitung von Kindern dürfen zur Unterstützung kriminalistisch tätig werden. Spielausgabe: 11 – 16 Uhr. Das Mitmachen kostet nichts.

Infopoint Museen & Schlösser in Bayern im Alten Hof
Ein Gemeinschaftserlebnis für Jung und Alt ist der Besuch der Dauerausstellung „Münchner Kaiserburg“ im Infopoint Museen & Schlösser in Bayern. Im gotischen Gewölbe des Burgstocks ist die goldene Bulle Kaiser Ludwigs des Bayern zu sehen und die Entwicklung des Münchner Stadtwappens „vom Mönch zum Münchner Kindl” an Siegeln, Münzen und Medaillen ablesbar. An verschiedenen interaktiven PC-Stationen können
Informationen zur Person Ludwigs des Bayern, zum Herrschergeschlecht der Wittelsbacher und zur Nutzung des Alten Hofes im Mittelalter abgefragt werden. Der Gewölbekeller birgt zudem ein besonderes Dokument der Münchner Stadtgeschichte: die älteste, in der Ausstellung freigelegte Burgmauer datieren die Archäologen ins späte 12. Jahrhundert.

Zu Gast im Infopoint ist die „Artothek & Bildersaal – der Kunstverleih der Stadt München“. mit einer Mitmachwerkstatt (11-16 Uhr) für die ganze Familie, die Kunst zum Anfassen und Mitnehmen bietet.

Geöffnet ist der Infopoint Museen & Schlösser in Bayern am Samstag und Sonntag von 11–18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Veranstaltet wird das Kinder- und Familienprogramm von Kultur & Spielraum e.V., Stadtjugendamt/Jugendkulturwerk und dem MPZMuseumsPädagogischen
Zentrum im Auftrag des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München und mit freundlicher Unterstützung der Immobilien Freistaat Bayern und des Infopoints Museen & Schlösser in Bayern.

Und außerdem Die Original Pferdetram dreht wieder ihre Runden durch die Münchner
Altstadt. Das historische Gefährt mit zwei PS gehört seit 25 Jahren zum festen Bestandteil des Stadtgründungsfests. Im letzten Jahr musste die Pferdetram wegen Baustellen am Marienplatz aussetzen, in diesem Jahr lädt die besonders bei Kindern beliebte Attraktion wieder zum Mitfahren ein. In der Sparkassenstraße am Alten Rathaus ist die Haltestelle der Pferdetram, die vom Verein der Freunde des Münchner Trambahnmuseums e.V. mit Unterstützung der MVG mbH betrieben wird.

Ein Billett für Kinder kostet 2 Euro, Erwachsene zahlen 3,50 Euro. Am Samstag, 16. Juni, 10 bis 17.30 Uhr, steht das Spielzeugmuseum im Alten Rathausturm für Kinder bis 15 Jahre kostenlos offen.

Im Handwerkerdorf am Odeonsplatz zeigen „richtige“ Handwerker ihr Können und dürfen über ihre Gewerke befragt werden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Freizeit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.