Ruffinihaus: Hotspot für Start-ups aus Kultur- und Kreativwirtschaft

Das Ruffinihaus ist ein architektonisches Schmuckstück im Herzen der Münchner Altstadt. Es soll sich jetzt auch als Hotspot für Start-ups der Kultur- und Kreativwirtschaft etablieren. Nach positiven Erfahrungen mit dem Zwischennutzungskonzept „inmitten kreativ“ des Kom-petenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft (KuK) der Stadt mit zwei Pop-up-Stores sowie 50 bespielten Räumen in den oberen Stockwerken von Oktober 2017 bis Januar 2018 wird im Erdgeschoss künftig dauerhaft ein Pop-up-Store realisiert, ebenso betreut durch das KuK.

Von Herbst 2020 bis voraussichtlich August 2022 stehen zudem die sanierten Büroräume im ersten Obergeschoss temporär für kultur- und kreativwirtschaftliche Nut-zungen zur Verfügung. Danach werden die Räume dauerhaft zu städtischen Büros. Die Ausschreibung der Nutzung erfolgt durch KuK voraussichtlich unmittelbar vor den Sommerferien.

Kommunalreferentin Kristina Frank: „Wir schaffen Platz für die Kultur- und Kreativwirtschaft mitten in der Münchner Innenstadt. Für zwei Jahre eta-blieren wir das denkmalgeschützte Ruffinihaus als echten Hotspot für Start-ups. Neue Ideen ausprobieren, Marktfähigkeit testen und mit Kundin-nen und Kunden in Kontakt kommen – eine Chance für innovative Unter-nehmerinnen und Unternehmer, sich und ihre Produkte zu platzieren.

Wir unterstützen die Szene gerade in dieser überaus schwierigen Zeit durch unsere moderaten städtischen Nutzungentgelte. Ich bin gespannt auf die neuen Konzepte.“