Oktoberfest-Auftakt 2018: Endlich wieder Wiesn!

Trachten- und Schützenzug 2018Schon vor Beginn der Wiesn lag Feststimmung in der Luft und die Lust auf das größte Volksfest der Welt war deutlich spürbar. Das 185. Oktoberfest auf der Münchner Theresienwiese startete bei Kaiserwetter. Die Gäste, die deutlich zahlreicher als im Vorjahr auf das Oktoberfest kamen, waren in fröhlicher Feierlaune. Zahlreiche Familien mit Kindern flanierten gut gelaunt über die Festwiese. Zusammen mit den Münchnerinnen und Münchnern feierten auch viele Touristen aus dem Ausland. Nach Aussage der Beschicker wurden auf dem Oktoberfest unter anderem Gäste aus Australien, Neuseeland, Asien, aus den USA, der Schweiz und in großer Anzahl aus Italien gesichtet.

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft als Veranstalter des Münchner Oktoberfestes schätzt das Besucheraufkommen am ersten WiesnWochenende auf über 800.000 (2017: 600.000 Besucher).

Oktoberfest-Leiter Bürgermeister Josef Schmid: .Ich freue mich über einen hervorragenden Wiesnstart, der Lust auf mehr macht!”Festwirte, Marktkaufleute und Schausteller sprechen von einem “starken Auftakt” und sind mit den Umsätzen zufrieden.
Essen & Trinken 13 Ochsen (2017: 11) wurden am ersten Wiesn-Wochenende verspeist. Auch der Straßenverkauf lief gut an. In den Festzeiten war der stärkere Andrang im Vergleich zum Vorjahr deutlich spürbar. Wirte-Sprecher Peter Inselkammer vermeldet „gesteigerten Durst” bei den Festgästen, denn auch die Biergärten waren gut besetzt.

Die Schaustellerei Auch die Schausteller profitierten vom perfekten Volksfestwetter und den gestiegenen Besucherzahlen im Vergleich zum letzten Jahr. Die Neuheiten wie „Dschungelcamp”, ,,Chaos Pendel” und „Predator” zogen viele Besucher an. Besonders erfreulich: Babyflug und Kinderkarussell wurden von den jungen Wiesnfans fleißig ausprobiert. Der Vorstand der Münchner Schausteller im Bayerischen Landesverband der Marktkaufleute und Schausteller Manfred Zehle freut sich über reges Besucheraufkommen bei den Schaustellern und besonders bei den familientauglichen Fahrgeschäften.

Souvenirverkauf Besonders die Gäste aus dem Ausland waren heiß auf Wiesn-Souvenirs. Ob Pins oder Bierkrüge – zum Wiesnauftakt lief der Verkauf rund.

Oide Wiesn Sehlangestehen vor den Kassenhäuschen hielt weder die Münchner noch die Gäste aus dem Ausland davon ab, den „Sehnsuchtsort der Münchner” zu besuchen. Die Biergärten waren gut gefüllt und die historischen Attraktionen erfreuten Klein und Groß.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Oktoberfest 2018 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.