Oktoberfest 2018: Wiesn-Bummel für 1100 Münchner Vorschulkinder

Wiesn-Bummel für 1100 Münchner Vorschulkinder „Wiesn-Gaudi" erleben rund 1100 Vorschulkinder im Alter von fünf bis sechs Jahren bei einem Bummel über das Oktoberfest.„Wiesn-Gaudi” erleben rund 1100 Vorschulkinder im Alter von fünf bis sechs Jahren bei einem Bummel über das Oktoberfest.
Für viele Kinder ist es das erste Mal, dass sie das Münchner Oktoberfest erleben. Mit den für sie entworfenen Wiesn-T-Shirts einqekleldet, bummeln die „großen Kleinen” verschiedenster Nationalitäten über das Oktoberfest, machen Brotzeit in den kleinen Zelten, fahren Karussell und Riesenrad. Zahlreiche pädagogische Fachkräfte begleiten die 48 Kinder-Gruppen und sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Auch in diesem Jahr dürfen Kinder aus 52 verschiedenen städtischen Einrichtungen an dem Wiesn-Bummel teilnehmen.

2002 wurde die Vorschulkinder-Aktion von der Landeshauptstadt München ins Leben gerufen und wegen des großen Anklangs jährlich fortgeführt. Vera Rattenhuber, Leiterin der städtischen Kindertagesstätte an der Fröttmaninger Straße 19, hatte die Idee dazu und fungierte bis 2017 als Koordinatorin.

In diesem Jahr übernimmt Heiko Claußnitzer als ihr Nachfolger diese Aufgabe.Wiesnstadtrat Manuel Pretzl, Dr. Susanne Herrmann, Leiterin des Geschäftsbereichs KITA und Margit Braun, Leiterin des Städtischen Trägers vom Referat für Bildung und Sport begrüßen die Vorschulkinder auf den Stufen der Bavaria zum Auftakt des Wiesn-Rundgangs.

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft und das Referat für Bildung und Sport organisieren und koordinieren zusammen mit der Veranstaltungsgesellschaft der Münchner Schausteller (VMS) und der ARGE der kleinen Wiesnwirte den Oktoberfest-Besuch der Kinder. langjährige Partner und Sponsoren der Aktion sind die Schausteller und Marktkaufleute des Oktoberfests sowie die kleinen und großen Wiesnwirte.

Dieser Beitrag wurde unter Oktoberfest 2018 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.