Neue Dienstkleidung für den Münchner Zoll

Der Zoll präsentiert sich in neuer Dienstkleidung; Foto: Zoll

Der Zoll präsentiert sich in neuer Dienstkleidung; Foto: Zoll

Ab dem ersten November 2018 sind die Zöllner des Hauptzollamts München, wie bereits die Kolleginnen und Kollegen an den Flughäfen Frankfurt am Main und Düsseldorf, mit der neuen, blauen Dienstkleidung im Einsatz.

“Mit der Umstellung von der grünen auf eine moderne blaue Dienstkleidung, reiht sich der Zoll ebenfalls in die Farbgestaltung der deutschen und europäischen Sicherheitsbehörden ein”, so der Leiter des Hauptzollamts München, Gerhard Rittenauer. Gleichzeitig stellen Schnitt und farbliches Feintuning sicher, dass der Zoll weiterhin als Zoll erkennbar bleibt.

In den nächsten Monaten folgen sukzessive alle weiteren Dienststellen, sodass bis Januar 2020 bundesweit alle 13.500 Dienstkleidungsträgerinnen und Dienstkleidungsträger im neuen Outfit präsent sein werden. Auch die Dienstfahrzeuge sowie die Zollschiffe und Zollboote werden nun Schritt für Schritt von grün auf blau umgestellt. Neben der Modernisierung der Dienstkleidung reformiert der Zoll zudem das Bestellsystem, das dafür erforderliche Datenmanagement und die Lagerhaltung.

Mit der Entscheidung zur Vollfinanzierung und der Beauftragung eines externen Partners, der von der Designentwicklung bis hin zum Versand die gesamte Realisierung übernimmt, gab das Bundesfinanzministerium im Jahr 2012 grünes Licht für das Projekt “neue Dienstkleidung”. Umfassende Abstimmungsprozesse waren nötig, von einer europaweiten Ausschreibung für die Beschaffung bis hin zu effizientem Kostencontrolling und der Entwicklung maßgeschneiderter IT-Systeme.

 

Dieser Beitrag wurde unter Blaulicht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.