Museum für alle Im Deutschen Museum gibt es Führungen für Gehörlose und Sehbehinderte

Gehörlose und sehbehinderte Menschen können bei speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Führungen die Sonderausstellung „energie.wenden“ des Deutschen Museums auf eine ganz besondere Weise erleben. Unterstützt von einer Gebärdendolmetscherin werden gehörlose Besucher durch die Ausstellung geführt. Teilnehmer der Blindentastführung begreifen die Sonderausstellung durch Ertasten und genaue Beschreibungen.

Die Besucher erhalten bei den Führungen einen Überblick über die Ausstellung „energie.wenden“ und erfahren das Wichtigste zu den verschiedenen Themenbereichen: Energiewenden in der Geschichte, fossile Rohstoffe, Atomenergie und erneuerbare Energien.

Das Deutsche Museum bietet diese Art der Führungen in regelmäßigen Abständen an. Sandra Kittmann ist zuständig für die Barrierefreiheit im Deutschen Museum und kooperiert dabei mit Gehörlosen- und Blindenverbänden. „Wir wollen in Zusammenhang mit unserer Modernisierung das Deutsche Museum für alle zugänglich und erlebbar machen – egal ob mit oder ohne Einschränkungen.“, sagt Kittmann. Geplant sind zum Beispiel in den künftigen Dauerausstellungen des Museums auch Induktionsschleifen für schwerhörige Besucher und Tastmodelle für Besucher mit Seheinschränkungen. Auch Führungen für Menschen mit Demenz werden im Deutschen Museum regelmäßig angeboten.

Weitere Informationen: www.deutsches-museum.de/angebote/fuehrungen/inklusion/

Die nächsten Führungen:
Führungen für blinde und sehbehinderte Besucherinnen und Besucher:
28. Juli und 29. September, jeweils 14.30 Uhr:

Führung für gehörlose Besucherinnen und Besucher:
25. August, 14.30 Uhr:

Führungen für Menschen mit Demenz
20. August, 14.00 Uhr

Anmeldungen unter: Tel.: (089) 2179-333
E-Mail: besucherservice@deutsches-museum.de

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.