Mobilitätsfest und Radl-Sicherheitscheck im Domagkpark

Radlhauptstadt MünchenAm Samstag, 22. September, findet im Domagkpark von 13 bis 17 Uhr ein Mobilitätsfest statt – mit vielen Informationen, wie man in München praktisch und komfortabel ohne eigenes Auto unterwegs sein kann.
Kinder können spielerisch in einem Parcours, bei einem Mobilitäts-Quiz und in einem Theaterstück mehr über bewusste und nachhaltige Mobilität lernen. An verschiedenen Ständen gibt es Angebote zum Ausprobieren und Informationen über neue Mobilitätsangebote – zum Beispiel die bei den Mobilitätsstationen an der Gertrud-Grunow-Straße und an der Marianne-Brandt-Straße oder den Paketzusteller-Concierge-Dienst für die Bewohnerinnen und Bewohner des Domagkparks und der Parkstadt Schwabing.

Diese Dienstleistungen und Mobilitätsangebote sind Teil des EU-Projekts CIVITAS ECCENTRIC und folgen dem Leitsatz „Immer. Flexibel. Mobil“.

Für die beiden Stadtquartiere mit rund 8.000 Bewohnerinnen und Bewohnern sowie rund 200 Unternehmen mit mehr als 12.500 Mitarbeitern sucht das Projekt Lösungen für zukunftsorientierte Mobilität in Siedlungen am Stadtrand. Ziel ist es, mehr Lebensqualität und vollständige Mobilität zu gewährleisten, ohne dass ein eigenes Auto nötig ist.

Außerdem können alle Bürgerinnen und Bürger ihr Fahrrad kostenlos aufdessen auf Verkehrstauglichkeit hin überprüfen lassen. Besonders für Vielfahrer empfiehlt sich eine regelmäßige Kontrolle von Bremsen, Reifendruck und Kette. Wer darin keine Übung hat, bekommt beim Münchner Radl-Sicherheitscheck Tipps für die Radinspektion.

An Fahrrädern, die kleine Mängel aufweisen, führen erfahrene Radl-Checker direkt vor Ort Reparaturen durch. Zum Service gehören das Nachjustieren von Bremsen und Sattel und die Überprüfung von Licht, Reflektoren und Reifendruck.

Weitere Informationen zum EU-Projekt CIVITAS ECCENTRIC gibt es online unter www.muenchen.de/eccentric.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Freizeit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.