Mehr als 20.000 ukrainische Flüchtlinge in staatlichen Unterkünften untergebracht

stmb bayern
Quelle Bay. Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

In Bayern sind nach aktuellem Stand rund 20.580 ukrainische Flüchtlinge in staatlichen und kommunalen Unterkünften untergebracht.

Das hat Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann mitgeteilt. Das Innenministerium hat diese Zahlen der Kreisverwaltungsbehörden über die Bezirksregierungen abgefragt. „Hiervon erfasst sind alle Geflüchteten, die in den ANKER-Einrichtungen und den Anschluss-Unterkünften in den Landkreisen und kreisfreien Städten beherbergt sind. Dazu gehören auch Hotels oder Privatunterkünfte, die von einer Kommune angemietet wurden “, so Herrmann. “Nicht dabei berücksichtigt, sind die Geflüchteten, die sich selbst eine private Unterkunft gesucht haben oder bei Verwandten und Bekannten untergekommen sind.

Die von Bundes- oder Landespolizei festgestellte Zahl der in Bayern angekommenen Flüchtlinge liegt heute bei etwa 60.000. „Grob geschätzt kann man nach diesen Zahlen derzeit davon ausgehen, dass rund ein Drittel der bei uns ankommenden ukrainischen Flüchtlinge im Freistaat bleibt.“ Der Minister merkt allerdings an, dass noch nicht alle Landratsämter und Kreisverwaltungsbehörden die Zahl der untergebrachten Flüchtlinge an die Regierungen gemeldet haben und fordert dazu auf, dies umgehend nachzuholen. “Diese Meldungen sind wichtig, um eine geordnete und faire Verteilung sicherzustellen”, erklärte Herrmann.