Landratsamt startet Ausbildungsoffensive

Künftig bietet der Landkreis neben den klassischen Ausbildungen auch duale Studiengänge an Waschkörbe voll Bewerbungen für eine offene Stelle – diese Zeiten sind nicht nur aufgrund des digitalen Wandels längst vorbei. Wer im Raum München eine Arbeit im Einzelhandel, im Hotelfach, in einem Handwerksbetrieb oder einer Bildungseinrichtung sucht, hat zumeist eine große Auswahl an freien Jobs.

Gleiches gilt für Schulabgänger, die Ausschau nach einer Ausbildungsstelle
halten. Oft können sie sich den Ausbildungsbetrieb aussuchen, anstatt mit
anderen Absolventen um eine Stelle konkurrieren zu müssen. Was die Bewerber
freut, wird für die Arbeitgeber zunehmend zum Problem. Schon heute fehlen in
Bayern über alle Branchen hinweg 260.000 Fachkräfte. Verstärkt wird dieses
Dilemma noch durch den demographischen Wandel, der das Angebot an
Arbeitskräften sukzessive schmälert.

Auch Behörden bleiben von dieser Entwicklung nicht verschont. Das bekommt
auch das Landratsamt München seit geraumer Zeit zu spüren. Egal ob im
Bereich der klassischen Verwaltung, im Sozial-, IT- oder im Baubereich – viele
Stellen können nur sehr schwer bzw. nicht adäquat besetzt werden.

Und auchAuszubildende oder Beamtenanwärter sind immer schwieriger zu finden, und
das, obwohl der Landkreis München mit vielen attraktiven Zusatzleistungen wie
Ferieneinrichtungen, flexiblen Arbeitszeiten und Mobilarbeit, umfangreichen
Weiterbildungsmöglichkeiten oder einem großen Sportangebot punkten kann.

Und wer denkt schon daran, dass man in einer großen Behörde wie dem
Landratsamt die Möglichkeit hat, zwischen so unterschiedlichen Arbeitsgebieten
wie dem Personal-, Gesundheits- oder dem Baubereich wechseln zu können,
ohne dabei den sicheren Arbeitgeber verlassen zu müssen?

Mehr als 1100 Frauen und Männer arbeiten heute im Landratsamt. Allein in den
nächsten fünf Jahren verliert der Landkreis knapp 140 Mitarbeiter, die in den
Ruhestand gehen.

Für eigenen Nachwuchs sorgen
Diesen Herausforderungen möchte das Landratsamt in einem ersten Schritt mit
einer umfassenden Ausbildungsoffensive begegnen, um künftig einen größeren
Teil des Bedarfs durch eigene, gut ausgebildete Nachwuchskräfte decken zu
können. Dabei will man nicht allein die Zahl der Auszubildenden deutlich
erhöhen, sondern auch das Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten erweitern.

Aktuell bietet das Landratsamt jährlich rund 25 Stellen in den
Ausbildungsrichtungen Verwaltungsfachangestellte und Beamtenanwärter in der
zweiten und dritten Qualifikationsebene an. Diese Zahl soll mittelfristig verdoppelt
werden.

Zusätzlich sollen künftig auch die dualen Bachelorstudiengänge
„Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Public Management (B.A.)“, „Bachelor of
Laws – Öffentliches Recht“ sowie „Bachelor of Arts – Soziale Arbeit“ angeboten
werden. Auch zum Diplom-Verwaltungsinformatiker kann man sich künftig am
Landratsamt München ausbilden lassen.

Landkreis München
Mit der Schaffung dieser Ausbildungsstellen alleine, denen der Kreistag im
Rahmen seiner Haushaltsberatungen noch zustimmen muss, ist es jedoch nicht
getan. Auch die Ausbildung selbst muss sich ändern, um heutigen modernen
Qualitätsansprüchen zu genügen. Hierzu hat die Verwaltung in der Sitzung des
Ausschusses für Finanzen und Liegenschaften am 6. November ein
umfangreiches Rahmenkonzept zur Restrukturierung der Ausbildung vorgelegt.
Dieses sieht unter anderem umfangreiche personelle und organisatorische
Veränderungen vor. Künftig sollen sich zum Beispiel mehr hauptamtliche
Ausbilder um die Nachwuchskräfte kümmern, sie engmaschig betreuen und
begleiten. Gleichzeitig stehen sie den praktischen Ausbildern in den einzelnen
Geschäftsbereichen mit Rat und Tat zur Seite und sorgen so für einheitlich hohe
Qualitätsstandards.

„Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Konzept auf dem richtigen Weg sind“,
kommentiert Landrat Christoph Göbel den Vorschlag der Verwaltung.
„Insbesondere mit der Verbreiterung des Ausbildungsangebots haben wir die
Chance, uns in wesentlich mehr Bereichen als bisher qualifizierten Nachwuchs
zu sichern.“

Wer sich für eine Ausbildung am Landratsamt München interessiert, kann sich
jederzeit in der Personalabteilung persönlich beraten lassen. Als
Ansprechpartner stehen Frau Eisinger; Tel. 089/6221- 2796, und Frau Fischer,
Tel. 089/6221- 2250, jederzeit gerne zur Verfügung. Informationen über das
Landratsamt als Arbeitgeber und Bewerbungsmodalitäten gibt es rund um die
Uhr auf der Homepage des Landkreises München unter https://www.landkreismuenchen.
de/landratsamt/karriere.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.