IFSC Boulder Weltmeisterschaft 2014

Monika Retschy_MG_7813_Copyright-DAV-Nico AltmaierAm kommenden Wochenende, 21. bis 23. August, richtet das Referat für Bildung und Sport der Landeshauptstadt München zusammen mit dem Deutschen Alpenverein unter dem weltberühmten Dach des Münchner Olympiastadions die Weltmeisterschaft im Bouldern aus. Für dieses Kletterevent der Weltklasse werden 250 Athletinnen und Athleten aus mehr als 30 Nationen erwartet. Schirmherr der Veranstaltung ist Oberbürgermeister Dieter Reiter. Das deutsche Team startet mit insgesamt fünf Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Mit Juliane Wurm, der 17-maligen Deutschen Meisterin, oder Monika Retschy, der Lokalmatadorin, könnte ein deutscher Überraschungssieg gelingen. Jan Hojer, Weltcupsieger 2014, nimmt in der Klasse der Männer die Favoritenrolle ein. Ebenso kann sein Teamkollege Thomas Taubhorn, zweifacher Vize-Weltmeister, für eine Überraschung gut sein.

Der Wettbewerb beginnt am 21. und 22. August mit den Qualifikationen. Am Samstag, 23. August, startet der Tag mit der offiziellen Eröffnungsfeier um 10.30 Uhr, auf der Stadträtin Kristina Frank (CSU-Fraktion) in Vertretung des Oberbürgermeisters offiziell begrüßt. Ab 11 Uhr beginnen die Halbfinale, ab 18.30 Uhr die Finalwettkämpfe. Die Siegerehrung ist für zirka 21.15 Uhr vorgesehen.

Beim Bouldern wird ohne Seil bis zu einer Absprunghöhe von vier Metern geklettert. Die Kletterer versuchen, die von Überhängen und vertrackten Winkeln erschwerten Routen mit möglichst wenigen Versuchen zu durchsteigen. Dafür brauchen sie eine enorme Körperbeherrschung, Kreativität und oft akrobatische Bewegungen. Weichbodenmatten federn eventuelle Stürze ab.

In den zurückliegenden Jahren haben im Münchner Olympiastadion viermal in Folge die Finalwettbewerbe des Boulderweltcups stattgefunden. Zur letztjährigen Veranstaltung kamen 12.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Für die Weltmeisterschaft werden ähnlich viele Besucherinnen und Besucher erwartet.

Rund um die Titelkämpfe ist ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie geboten. Das Referat für Bildung und Sport organisiert einen Outdoor-Triathlon, bestehend aus Bogenschießen, Kistenklettern und Mountainbiken. Zudem gibt es eine Hüpfburg und einen Boulderwürfel für Kinder.

Am 22. August werden nach der Qualifikation einige Klettersportfilme gezeigt. Vor dem Finale am Samstag geben die Reggaemusiker der In stant Vibes noch ein Livekonzert und stimmen das Publikum auf den finalen Showdown ein.

Der Eintritt an den beiden Qualifikationstagen ist frei. Eintrittskarten für den Finaltag (23. August) sind über MünchenTicket erhältlich.


Weitere Informationen sowie die komplette Programmübersicht zur Veranstaltung
im Internet unter www.muenchen.de/bildung-und-sport und www.alpenverein.de/Wettkampf/Boulder-WM