Holiday on Ice “Believe” vom 8.2.-12.2.2017 in der Olympiahalle München

dsc_0655Sylvie Meis leiht BELIEVE ihre unverwechselbare Stimme
Sylvie Meis leiht der HOLIDAY ON ICE-Show BELIEVE ihre unverwechselbare Stimme. Sie ist Teil der modernen Romeo und JuliaInszenierung und begleitet das Publikum erzählerisch durch eine mitreißende Liebesgeschichte mit Happy End. ,,Einen Sprechpart bei einer solch großen, tollen Show zu übernehmen, ist Neuland für mich. Aber ich liebe Herausforderungen wie diese, um mich persönlich weiterzuentwickeln und habe großen Spaß an dieser neuen Aufgabe bei HOLIDAY ON ICE”, so die charmante Niederländerin mit indonesischen Wurzeln. Die 38-jährige gelernte Personalmanagerin ist nicht nur in ihrem Heimatland ein gefeierter TV-Star.

In der Startphase ihrer Karriere ist sie in verschiedenen Musik-Videoclips sowie der holländischen Seifenoper „Costa” zu sehen gewesen. Zudem ist sie für den Sender MTV und TMF engagiert worden, bei dem sie schon früh mit bekannten Stars wie Kylie Minogue zusammen arbeitet. Spätestens seit ihrer Auszeichnung als „sexiest woman der Niederlande” im Jahr 2003 ist sie auch in Deutschland ein beliebter Medienstar. Unter konstanter Medien-Präsenz stellt sie ihr vielseitiges Können als Model, Moderatorin, Jurorin, Botschafterin oder Designerin unter Beweis; so war sie unter anderem drei Jahre Markenbotschafterin des Fashionlabels Hunkemöller mit eigener Bademode und entwirft seit 2015 mit Europas größtem Schuhhändler Deichmann ihre eigene Schuh-Kollektion. In verschiedenen TV-Formaten erobert Sylvie mit ihrer Sympathie die Herzen der Zuschauer im Sturm und glänzt als Laudatorin bei der Bambi Verleihung 2008 genauso brilliant, wie zwischen 2008 und 2011 als Jurorin in der RTL Show „Das Supertalent”.

Im gleichen Jahr traut sie sich bei „Let’s Dance” auf das Parkett und belegt mit ihren spektakulären TanzDarbietungen den zweiten Platz. Seitdem moderiert sie die beliebte TanzShow und erhält 2012 dafür sogar den Bayerischen Fernsehpreis. Doch nicht nur vor den Fernsehkameras hat sich Sylvie einen Namen gemacht; auch abseits des Blitzlichtgewitters beeindruckt sie mit unternehmerischem Talent und viel Kreativität. Und jetzt freut sich der HOLIDAY ON ICE-Engel auf die neue BELIEVE-Saison.


Holiday on lce 2017:
Neue Show Believe in der Olympiahalle! Seit 400 Jahren ist „Romeo und Julia” die größte Liebesgeschichte der Welt! Der Shakespeare-Klassiker bewegt die Herzen der Menschen bis heute. Vom 8. bis 12. Februar 2017 auch in der Olympiahalle, denn in der neuen Show „Believe” wird die berührende Love-Story von Holiday on lce neu interpretiert, nur – eh klar – mit Happy End! Romeo und Julia – leidenschaftlich und modern inszeniert! Believe ist eine moderne Romeo und Julia-Inszenierung über Sehnsucht, Verlangen, Eifersucht und die einzig wahre Liebe – und das alles auf dem Eis! Die fesselnde Story einer verbotenen Liebe zweier Menschen aus verschiedenen Welten zieht das Publikum in der Olympiahalle von der ersten bis zur letzten Szene in seinen Bann. Anders als in Shakespeares Tragödie findet der Zuschauer in dieser Version sein Happy End. Durch den Einsatz innovativer Licht- und Soundeffekte wird das Publikum akustisch und visuell in zwei Welten entführt: Die industrielle von Maschinerien geprägte Unterwelt trifft auf eine pulsierende Welt voller Glanz und Glamour. Die Eiskunstläufer und Artisten nehmen das Publikum mit in eine magische Welt voller atemberaubender Augenblicke, in der Leidenschaft keine Grenzen kennt.

Tickets gibt es ab 29,90 Euro (Kinder ab 14,95 Euro) bei uns gleich hier zu bestellen und unterstützen sie dabei die Arbeit von mymuenchen.de

Holiday on Ice: Believe

08.02.2016 – 12.02.2017
Mi:  08.02. 20.00 Uhr
Do: 09.02. 15.00 /19.00 Uhr
Fr:  10.02. 16.00 / 20.00 Uhr
Sa: 11.02. 12.00 / 16.00 / 20.00 Uhr
So: 12.02. 12.00 / 16.00 Uhr

Das ist Holiday on lce … Mit mehr als 328 Millionen Besuchern (Das ist Guinness-Rekord!) ist HOLIDAY ON ICE die beliebteste Eisshow der Welt. Über 70 Jahre nach der ersten Vorstellung im Dezember 1943 hat sich HOLIDAY ON ICE von einer kleinen Hotelshow in den USA zu einem globalen Ereignis entwickelt. Bereits im Jahr 1951 eroberte HOLIDAY ON ICE Europa und feierte im gleichen Jahr in Frankfurt die erste Deutschland-Premiere. Die beliebte Eisshow arbeitet mit Elementen aus Theater, Tanz, Oper, Pop, Magie, Musical und Akrobatik. Jedes Jahr entsteht so eine neue innovative und originelle Produktion, die pro Saison mit rund 1.000 Vorstellungen durch mehr als 75 Städte in 15 Ländern weltweit tourt. In der Olympiahalle ist HOLIDAY ON ICE seit 1972 zu Gast. In dieser Zeit haben mehr als 2,5 Mio. Besucher über 600 Shows im Olympiapark gesehen.

Holiday on lce, Olympiahalle München, 08. -12. Februar 2017:
HOLIDAY ON ICE – der Eismeister
HOLIDAY ON ICE, der weltweit führende Eisshow-Produzent, präsentiert den deutschen Zu-schauern zwischen November 2016 und März 2017 eine brandneue atemberaubende Show. Bis zu 40 Eiskunstläufer wirbeln in fantastischen Kostümen über die Eisfläche. Doch bevor das Eis zur glitzernden spiegelglatten Bühne wird, muss es in die Veranstaltungshalle kommen. Dafür sorgt der Eismeister: Er ist einer der wichtigsten Helfer hinter den Kulissen. Verstaut in Containern tourt im Gepäck jeder Produktion immer auch eine transportable Eis-fläche mit. Die HOLIDAY ON ICE-Zuschauer können so zu jeder Jahreszeit und an jedem Ort der Welt spektakuläre Eisshows erleben. Selbst tropische Temperaturen unter freiem Himmel sind kein Hindernis. HOLIDAY ON ICE gastiert beispielsweise auch in Mittel- und Südamerika. So kommt das Eis in die Halle – Wasser auf Aluminium und Kühlaggregat Ungefähr 72 Stunden dauert es, bis eine Eisfläche nahezu beliebiger Größe am Veranstaltungsort bereit für die Premiere ist.

Der Eismeister von HOLIDAY ON ICE ist deshalb während einer Tournee immer der Erste in einer neuen Gastspielstadt. Sobald sich die Türen der Transportcontainer öffnen, startet der Countdown für den Eiseinbau. Zuerst wird der Boden der Veranstaltungshalle mit Styropor und Plastikfolie ausgelegt. So nimmt selbst ein empfindlicher Hallenboden keinen Schaden durch Kälte oder Flüssigkeit. Auf diese Schutzschicht kommen circa 200 Aluminiumplatten, durch die ein mit einem Kühlaggregat verbundenes Röhrensystem verläuft. Holz begrenzt den Außenrand der Plattenkonstruktion, Lücken zwischen den Aluminiumteilen werden mit Sand und Papier aufgefüllt. Nun entsteht das Eis: Wasser ist die erste Deckschicht auf den Aluminiumplatten; es gefriert, indem Kühlflüssigkeit mit circa minus 13° C durch die Röhren in den Platten fließt. Danach wird ein Wasser-KreideGemisch aufgetragen, welches später für das gleichmäßig strahlendweiße Aussehen der Eisfläche sorgt. Sobald diese Schicht gefroren ist, trägt der Eismeister weitere Lagen Wasser auf. Die optimale Eishöhe für die Eisläufer liegt bei drei bis fünf Zentimetern Dicke. Während des Gastspiels schleift der Eismeister mit dem sogenannten „Eistraktor”, einer mobilen Maschine zur Eiserneuerung, vor Beginn und in der Pause jeder Show die benutzte Eis-fläche. Dabei sprüht er warmes Wasser auf, um Kratzer auszugleichen und so Verletzungsgefahren für die Eisläufer zu beseitigen. Ein Nebeneffekt der Arbeit mit dem „Eistraktor” ist übrigens, dass die Eisfläche zum Ende des Gastspiels hin immer dicker wird.

Selbstverständlich entsorgt HOLIDAY ON ICE nach jedem Gastspiel das Eis in extra bereitstehenden Müllcontainern und pumpt die Kühlflüssigkeit in den dafür vorgesehenen sogenannten „Tankcontainer” zurück. In der Olympiahalle ist HOLIDAY ON ICE seit 1972 zu Gast. In dieser Zeit haben mehr als 2,5 Mio. Besucher über 600 Shows im Olympiapark gesehen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tickets, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.