Girls‘ Day beim Abfallwirtschaftsbetrieb in München

Am Donnerstag, 26. April, findet im Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) der Girls‘ Day statt. Mittlerweile nimmt der AWM bereits zum 13. Mal an diesem Aktionstag teil. Er soll Schülerinnen die Gelegenheit geben in verschiedene Berufe zu schnuppern, die üblicherweise mehr von Männern ausgeübt werden.
Mädchen ab der 7. Klasse haben die Möglichkeit, für einen Tag Einblick in einen von vier angebotenen technischen Bereichen der Münchner Abfallwirtschaft zu bekommen.

In der KFZ-Werkstatt wird vorgeführt, wie man Bremsbeläge erneuert und wie die hydraulische Anlage an einem Müllfahrzeug funktioniert; die IT-Abteilung zeigt, wie ein PC auseinander- und wieder zusammengebaut wird, auf den Wertstoffhöfen erläutern erfahrene Fachkräfte, wie Problemabfälle identifiziert werden und was im Labor alles
getestet werden kann, und im Fuhrparkmanagement erfahren sie, was rund um den riesigen Fuhrpark des AWM zu tun ist.

Auch dieses Jahr hat der AWM rund 30 Schülerinnen, die sich erfolgreich
für den Schnuppertag beworben haben. Mit diesem Aktionstag möchte der Ab fallwirtschaftsbetrieb Schülerinnen die Scheu vor typischen Männerberufen nehmen. Normalerweise ist die Abfall- und Kreislaufwirtschaft eine männerdominierte Branche. Aktuell sind beim AWM 1.336 Männer und nur 212 Frauen beschäftigt, das entspricht einem Anteil von 14 Prozent.

Der Girls‘ Day ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen und Schüler. Hier öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.