Falscher Handwerker – Englschalking

Blaulicht
Am Freitag, 18.10.2019, gegen 16:00 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann an der Wohnungstür einer über 80-jährigen Münchnerin und gab an, die Wasseranschlüsse im Bad und in der Küche kontrollieren zu müssen. Die Seniorin ließ den Mann in die Wohnung und beide gingen zusammen in die Küche. Dort drehte der Mann das Wasser auf und hielt eine Art Messgerät an den Wasserhahn. Im Badezimmer musste die Bewohnerin das Wasser an der Dusche sowie am Waschbecken aufdrehen.

Nach kurzer Zeit klingelte es erneut an der Wohnungstür. Der vermeintliche Handwerker gab an, sie müsse die Tür nicht öffnen, da es nur sein Chef wäre und verließ die Wohnung.

Wenig später stellte die Seniorin fest, dass ihr aus dem Schlafzimmer verschiedene Schmuckstücke entwendet wurden. Es ist davon auszugehen, dass sich eine zweite Person unbemerkt Zutritt zur Wohnung verschafft und den Schmuck entwendet hatte. Außerdem ist davon auszugehen, dass dieser Mittäter an der Tür klingelte, nachdem er die Wohnung wieder verlassen hatte, um seinen Komplizen zu signalisieren, dass er ebenfalls gehen kann.

Der falsche Handwerker wird wie folgt beschrieben:
Männlich, 25 Jahre alt, westeuropäisches Aussehen, dunkle, kurze Haare, sprach Hochdeutsch; trug Arbeitskleidung, machte einen gepflegten Eindruck.
Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Stradellastraße, Hermannstraße und Rienziplatz (Englschalking) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Warnhinweis:
Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Die Kriminalpolizei warnt insbesondere ältere Menschen dringend davor, angebliche Heizungsmonteure, Stromableser oder ähnliche Personen in die Wohnung einzulassen, wenn nicht bekannt ist, dass eine entsprechende Verbraucherablesung für das Wohnanwesen anberaumt ist. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollten Sie zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken Nachfrage halten, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht.
Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben.