DIE WEST SIDE STORY KOMMT ZURÜCK vom 04.01. bis 14.01. mit Verlosung 2 x 2 Eintrittskarten

WESTSIDE STORY, DUESBURG, 2022, Credit: Johan Persson

Eine der größten Liebesgeschichten aller Zeiten verzaubert die Welt: Der unsterbliche Musical-Klassiker neu inszeniert und so aktuell wie nie zuvor

Nach umjubelten Gastspielen in Dubai, Irland, Japan, Indien und Paris kehrt die West Side Story exklusiv zurück zum Anfang seiner Welttournee: nach München!

Im Jahr 1961 feiert Leonard Bernsteins West Side Story seine bejubelte Deutschland-Premiere am Deutschen Theater in München. 61 Jahre später, im Dezember 2022, wurde genau hier auch ihre international beachtete Neuinszenierung bejubelt. Auf den Start ihrer mehrjährigen Welttournee folgten triumphale Gastspiele u.a. in Dubai, Dublin, Tokio, Bangkok sowie erst-mals auch in Mumbai. Im Augenblick begeistert die West Side Story ganz Paris während ihres ausverkauften zehnwöchigen Gastspiels am renommierten Théâtre du Châtelet.

Rund 400.000 Zuschauer*innen auf der ganzen Welt hat die aufsehenerregende Neuinszenierung des renommierten Broadway-Regisseurs und Schauspielers Lonny Price und seinem hochkarätigen internationalen Creative-Team schon in ihren Bann gezogen.

Nun kehrt die West Side Story also dorthin zurück, wo das erste – und auch das aktuelle – Kapitel ihrer Erfolgsgeschichte seinen Anfang nahm: vom 4. bis 14. Januar 2024 geht’s ans Deutsche Theater München. Dies ist zunächst die letzte Möglichkeit, die gefeierte Produktion im Rahmen ihrer Welttournee in Deutschland zu erleben! Danach spielt der Musical-Klassiker u.a. noch in Lugano, Basel, Bordeaux und Lyon.

Maria, Tonight, Somewhere, America – nur wenige Töne der weltbekannten Kompositionen reichen aus, um die packenden Bild- und Gefühlswelten der West Side Story wachzurufen, und sie nie mehr zu vergessen. Mit der Broadway-Premiere 1957 definierten Leonard Bern-stein, Jerome Robbins, Arthur Laurents und Stephen Sondheim musikalisch wie tänzerisch ein ganzes Genre neu. Auch heute noch steht West Side Story als unangefochtene Nummer 1 des amerikanischen Musiktheaters für sich – mutig, realistisch und brisant.

DIE MAGIE DES BÜHNENKLASSIKERS NEU ERLEBBAR

Mit seiner so authentischen wie frischen Neuinszenierung führt Regisseur Lonny Price das Publikum direkt hinein in das New York der 1950er Jahre: „Wir wollten den Bühnenklassiker neu beleben. Die Mittel von heute nutzen, aber dabei so nah wie möglich am Original bleiben. Die West Side Story ist ein zeitloses Meisterwerk, in dem alles perfekt ist. Unser bestimmendes Ziel war es also, diese einzigartige Geschichte so wahrhaftig und realitätsnah wie möglich auf die Bühne zu bringen!“

Das virtuos gestaltete mehrteilige Bühnenbild von Set-Designerin Anna Louizos, mit seinen ikonischen Backsteinfassaden und typischen Feuertreppen, wird zum höchst beweglichen Mitspieler. In Sekundenschnelle entstehen so die unterschiedlichsten New Yorker Szenerien. Je nach Lichteinsatz eröffnen sich zudem intime Einblicke in die detailreichen Zimmer und Träume der Figuren. Alejo Viettis farbenfrohe Kostüme nach Originaldesigns der 50er – von Petticoat bis Tellerrock – machen die Zeitreise perfekt. Im Zusammenspiel mit Lonny Prices szenischer Lebendigkeit und Wahrhaftigkeit entfalten die durch Julio Monge behutsam wei-terentwickelten Original-Choreografien von Jerome Robbins eine noch stärkere Intensität.

Die Musik dazu liefert ein 20-köpfiges Orchester unter der Leitung des Dirigenten und Kom-ponisten Grant Sturiale, das den einzigartigen Bernstein-Klang grandios umsetzt – von den harten, rhythmisch brodelnden perkussiven Sounds bis hin zu den süßen, sehnsuchtsvollen und schmerzbelegten Melodien, die beim Publikum für unvergessliche Gänsehautmomente sorgen. Ein hochkarätiges 34-köpfiges Ensemble, welches aus rund 3.000 in New York City gecasteten Bewerber*innen handverlesen wurde, bringt dieses Gesamtkunstwerk brillant auf die Bühne.

EMOTIONALE UND ENERGIEGELADENE NEUINSZENIERUNG FÜR ALLE GENERATIONEN

„Die West Side Story hat so viele Jahrzehnte überdauert, weil sie das Menschliche in jedem von uns anspricht – die Macht der Liebe.“ Lonny Price verband nicht nur eine enge persönli-che Beziehung zu Leonard Bernstein und Stephen Sondheim, er ist der Magie des Meister-werks selbst seit frühester Kindheit erlegen. Nun führt die New Yorker Broadway-Koryphäe, die die amerikanische Theater- und Filmwelt seit mehr als 40 Jahren als Schauspieler und Regisseur erfolgreich mitgestaltet (u.a. Regie Sweeney Todd mit Emma Thompson, Sunset Boulevard mit Glenn Close, sowie bei der TV-Serie Desperate Housewives, Rolle „Neil Kel-lerman“ im Kultfilm Dirty Dancing), den Bühnenklassiker mit frischem Blick in ein neues Zeital-ter: „Ich wünsche mir, dass sich auch die nächste Generation von Theaterbesuchern in dieses Stück verliebt, sich mit den Charakteren auf der Bühne identifiziert, und dabei erkennt, dass uns auf unserer Suche nach Liebe und Verständnis viel mehr verbindet als trennt – trotz aller kulturellen Unterschiede.“

Bereits seit 2003 begeistert die weltweit tourende Produktion, die als einzige die Original-choreografie von Jerome Robbins zeigt, über drei Millionen Zuschauer in 28 Ländern auf drei Kontinenten, unter anderem am Sydney Opera House, an der Dubai Opera, am Pariser Théât-re du Châtelet, an der Semperoper Dresden sowie am Londoner Sadler´s Wells Theater.

Die wiederholte Verlängerung der Aufführungsrechte belege die dauerhaft enge und gute Beziehung zwischen den amerikanischen Lizenzgebern und der Mehr-BB Entertainment, be-tont Executive Producer Martin Flohr: „Wir fühlen uns geehrt durch das erneute Vertrauen der Rechteinhaber und haben dies zum Anlass genommen, das Meisterwerk für unser Publikum in der ganzen Welt noch moderner, realitätsnaher und emotionaler zu gestalten.“

Alexander Bernstein, Sohn des legendären Komponisten, zeigte sich bei der Weltpremiere von der Arbeit seines langjährigen Freundes Lonny tief bewegt: „Was für eine fantastische Produktion! Die Cast ist brillant, das Orchester und der Dirigent sind einfach großartig. Diese Energie in Gesang und Tanz – enorm und sehr berührend. Auch das Bühnenbild ist einfach magisch, wie es sich bewegt, immer wieder verändert, in so viele Richtungen und Szenen. Ich liebe die Show und werde sie sicher in vielen Städten besuchen.“ Als Präsident von Artful Learning Inc. sowie Vize-Präsident der „Leonard Bernstein Office, Inc.“ führt Alexander Bern-stein das Erbe seines Vaters fort. Er berät zudem Bradley Cooper für den Film Maestro (2023).

MUSIK, IDENTITÄT UND DIE GROSSE LIEBE ZWISCHEN DEN FRONTEN DER GANG

In den heruntergekommenen Straßen, Hinterhöfen und Lagerhallen der New Yorker Upper West Side kämpfen die „Jets“, Söhne weißer Amerikaner, gegen die puerto-ricanischen Neu-ankömmlinge der „Sharks“. Dabei geht es nicht nur um die Vorherrschaft im Viertel, sondern auch um Identität und den Platz in der Gesellschaft. Die Atmosphäre ist aufgeladener denn je, als sich Maria, die Schwester des „Sharks“-Anführers Bernardo, und der „Jet“ Tony unsterblich ineinander verlieben. Die verhärteten Fronten der Gangs dulden keine Annäherung, und so steuert die große Liebe unaufhaltsam der Katastrophe entgegen. Liebesgeschichte, Coming-of-Age-Drama, Action-Krimi und Gesellschaftsstudie: Die West Side Story bedient sich virtuos der gesamten Bandbreite des erzählerischen Repertoires und verbindet Buch, Musik, Tanz und Liedtexte in fließenden Übergängen zu einem herausragenden Gesamtkunstwerk.

Die unendliche, aber unmögliche Liebe, die zunächst alle Grenzen überwindet, dann aber an einer gespaltenen Gesellschaft scheitert, machte bereits das Stück „Romeo und Julia“ unsterb-lich und hat bis heute nichts an Faszination und Relevanz eingebüßt. Das beweist auch die neue Kinoversion von Steven Spielberg, die 2022 für sieben Oscars nominiert war und eine der begehrten Trophäen gewann.
„Eine bemerkenswerte Inszenierung eines modernen Klassikers“

Nach der Premiere in München feierte die Presse die Produktion. „Ein Gesamtkunstwerk aus Tanz, Musik und Schauspiel, atemberaubend schön dargeboten“, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Und auch die internationale Presse zeigt sich begeistert. „Eine bemerkenswerte In-szenierung eines modernen Klassikers.“ schwärmt die Irish Times. „Das ist es, was es bedeu-tet, ein Meisterwerk zu sein“ so die japanische Tageszeitung Asahi Simbun. Der Indian Ex-press lobt: „Das zeitgenössische Flair der Produktion gibt der bekannten Geschichte neue Fri-sche.“ Und La Tribune Dimache rühmt „Ein lebendiges New York, faszinierend und gewalttätig zugleich. Der Schauplatz eines universellen Dramas, in dem die Originalchoreografie getanzt und glänzend gesungen wird. Eine klassische wie virtuose Version!“

Wir von mymuenchen verlosen 2 x 2 Eintrittskarten für West Side Story am Dienstag, 9. Januar 2024 um 19:30 Uhr im Deutschen Theater.

Beantworten Sie uns folgende Frage:

Wie viele Zuschauer haben die aufsehenerregende Neuinszenierung des renommierten Broadway-Regisseurs und Schauspielers Lonny Price und seinem hochkarätigen internationalen Creative-Team schon in ihren Bann gezogen?

a) Rund 400.000 Zuschauer

b) Rund 200.000 Zuschauer

c) Rund 600.000 Zuschauer

Bitte schreibt uns eine E-Mail an gewinnspiel-mm@mymuenchen.de mit der richtigen Lösung bis zum Fr. 05.01. um 12:00 Uhr.

Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt und die Namen stehen auf der Gästeliste im Deutschen Theater und erhalten dort die Eintrittskarten.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.