Die Volkssternwarte ist an allen gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

München – Über feinste Partikel in der Erdatmosphäre informiert Andreas Minikin vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Sogenannte Aerosole stammen von Wüstenstaub, Ruß und Schwefelsäure-Partikeln, Vulkanasche, haben biologische Quellen oder bestehen aus meteoritischem Material. Wie diese Partikel das Klima direkt und indirekt beeinflussen und welche wichtige Rolle für ihre Erforschung Forschungsflugzeuge wie HALO oder die Falcon des DLR spielen, berichtet Minikin am 12. Januar in der Volkssternwarte. Sein Vortrag findet um 20 Uhr in der Rosenheimer Str. 145h statt, die Eintrittspreise betragen 8 Euro bzw. ermäßigt 6 Euro. [Bildcredit dazu, wie rechts und im Anhang: DLR / A. Minikin]

Als Meldung: Flugzeugmessungen von Feinstaub und Asche

Vorträge:
12.01., 20 Uhr, Volkssternwarte München (Rosenheimer Str. 145h), Vortrag: „Über die Messung von Feinstaub und Vulkanasche in der Erdatmosphäre mit Forschungsflugzeugen“ (Dr. Andreas Minikin, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt), Eintritt € 8,- / 6,-

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.