Deutschen Theater: Ballet ´N´ Blues 11. und 12.08.17

Quelle: Deutschen Theater

Quelle: Deutschen Theater

Zurück zu den Wurzeln »Der Blues existiert, seit die Welt existiert. Der Blues ist die Wurzel der Musik, der Ursprung von Rock’n’Roll und Punk oder was sonst noch. Blues und Kirche – alles ist darum herumgebaut, und alles hat seinen Ursprung dort: Blues ist die Geschichte von Mann und Frau. Der Beginn der Welt. Adam und Eva im Paradies.« So beschrieb der große John Lee Hooker einst den Musikstil, der bis heute untrennbar mit seinem Namen verbunden ist. Von Robert Johnson bis Janis Joplin »Die Seele des Blues vertanzen«, so lautet nun das selbst gesteckte Ziel von Ballettdirektor Peter Breuer,der das Publikum mit dieser Kreation gleichzeitig ein Stück weit in seine eigene Vergangenheit blicken lässt. Begeisterte er sich doch schon früh für die großen Blues-Titel, die er in kleinen privaten Jam-Sessions mit seinem Vater, einem passionierten Jazz-Musiker, kennengelernt hatte.

So wird hier auch keine trockene Lektion über die Geschichte des Blues zu erleben sein, sondern ein buntes Kaleidoskop, das alle Schattierungen dieser vielseitigen Musikform auf die Bühne bringt. Neben klassischen Titeln von Robert Johnson, Son House, Janis Joplin und natürlich der Blues Brothers wird ein wesentlicher Teil des Abends von den Songs des Wiener Blues-Originals Al Cook getragen.

Seine Band wird das Geschehen dabei nicht nur live untermalen, sondern ebenfalls in Dialog mit den Tänzern treten und deren Impulse aufnehmen.Eine außergewöhnliche Reise BALLET’N‘BLUES nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise, die ihren Ursprung auf einer staubigen Straßenkreuzung im amerikanischen Süden hat und von dort aus den Wurzeln und Ablegern des Blues nachspürt.

Der junge Musiker Joe „Lemon“ Jackson wird von den Klängen des Blues aus dem Alltag
herausgerissen. Er beginnt eine Reise, die ihn nach Moskau, an die Strände Brasiliens, ins verschneite Wien und selbstverständlich wieder zurück nach Amerika – ins Mutterland des Blues – führt. Vor allem aber begibt sich der Künstler auf eine Reise zu sich selbst und seiner großen Liebe: der Musik.

Aufbauend auf den mal melancholisch, mal humorvoll angehaucht Songs, präsentieren Peter Breuer und das Salzburg Ballett ein Stück, das diese vielschichtige Musikrichtung in all ihren Facetten präsentiert und dabei auch die emotionale Komponente keineswegs außer Acht lässt. Oder frei nach Champion Jack Durpee: »You got a good woman and lose her and that‘s the beginning of the blues.«

Vorstellungsbeginn:20:00 Uhr
Vorstellungsdauer: 2 Stunden (inkl. 20 Minuten Pause)
Preise: ab 19,00 €

Tickets gleich ihr Bestellen


_____________________________________________

Verkehrsanbindung und Anfahrtsplan

Mit dem MVV:
Haltestelle „Hauptbahnhof“, „Sendlinger Tor“ oder „Karlsplatz Stachus“.

MVV - für Ihre Homepage

Parken:
Theater-Gäste können gegen Vorlage ihres Einfahrttickets von 18.00 bis 20.00 Uhr im Kassenbüro des Parkhauses am Stachus, Adolf Kolping Straße 10, gegen eine Gebühr von 7,00 € ein sogenanntes vorbezahltes Ticket erwerben. Das vorbezahlte Ticket berechtigt zur Ausfahrt bis 01.00 Uhr des darauffolgenden Tages.

_____________________________________________

Kontakt:
Deutsches Theater
Schwanthalerstr. 13
80336 München
Ticket Hotline: 089/ 55 23 44 44
Internet: www.deutsches-theater.de
______________________________________________

Wiedereröffnung des Deutschen Theaters am 17. Januar 2014

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tickets, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.