Das SEA LIFE München feiert den 10. Geburtstag!

_DSC3907Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums finden im SEA LIFE München während des ganzen Jahres viele Mitmach-Aktionen statt. Groß gefeiert wurde mit Frau Bürgermeisterin Christine Strobl und Jan-Malte Kistler, Geschäftsführer der SEA LIFE Deutschland GmbH schon am Wochenende.
München, 2. April 2016. Seit das SEA LIFE München im April 2006 seine Türen für die Besucher eröffnete, ist im Inneren des Gebäudes im Olympiapark viel passiert. Noch vor 10 Jahren war das Kaltwasseraquarium die Heimat von Katzenhaien und Goldbrassen. Seit dem ersten Umbau 2008 sind auch tropische Bewohner aus dem Warmwasser im Münchener Großaquarium heimisch.

So sind nicht nur Clownfische hinzugekommen, sondern u.a. über 20 verschiedenen Hai-Arten, allen voran die 2,30m lange AmmenhaiDame Bonnie, worauf das Team des SEA LIFE besonders stolz ist.

Groß gefeiert wurde der erste runde Geburtstag am Wochenende mit ganz besonderen Gästen: Frau Bürgermeisterin Christine Strobl, 1 Aufsichtsratsvorsitzende des Olympiaparks sowie Jan-Malte Kistler, Geschäftsführer der SEA LIFE Deutschland GmbH freuten sich über 10 Jahre am Standort im Olympiapark.

Kistler hob besonders das Engagements des Teams im Bereich Nachzuchten und Artenschutz hervor. So war es dem Team um Kurator Dr. Jens Bohn als zweitem Standort weltweit kürzlich gelungen, die Gelbe Riesenqualle nach zu züchten. Ein Riesenerfolg, der durch die Beliebtheit des SEA LIFE in der Bevölkerung, aber auch von Touristen und Schülern erst möglich geworden ist – hier kann jeder etwas erleben und dabei ganz nebenbei auch über die Meere lernen.

In 10 Jahren mit 3.643 geöffneten Tagen passiert natürlich auch mal etwas Unvorhersehbares. ,,Unter anderem wurde die gelbe Flosse unserer Taucher im Ozeanbecken liebevoll von der Schildkröte Gonzales angeknabbert, da sie wohl aus Versehen mit einem Salatblatt verwechselt wurde. Und Mitarbeiter, die Tiere zur ärztlichen Behandlung aus den Becken fangen, sehen danach nicht selten aus, als wären sie Baden gegangen – Rochen können sehr gut um sich spritzen”, nur zwei Anekdoten, die Kistler schmunzelnd erzählte.

Am Wochenende konnten Groß und Klein ein rundes Vergnügen erleben: Die Taucher der Tauchschule High-Life-Divers waren den ganzen Tag im Ozeanbecken zu sehen und Daniela Rodler, Münchens Nixe, begrüßte alle Besucher am und im Mittelmeerhafen. Nicht zuletzt konnte jeder einen Blick in die Backstage-Räume werfen und draußen waren Spaß mit dem GOP Variete und dem Flughafen Besucherpark garantiert.