Corona in München: Münchner Zoo startet Online-Programm

Corona in München: Münchner Zoo startet Online-Programm

Seit Ende letzter Woche gilt in Bayern eine landesweite Ausgangsbeschränkung. Das Verlassen der Wohnung ist demnach nur mit triftigem Grund erlaubt. Hellabrunn möchte den Menschen in dieser außergewöhnlichen Zeit ein Lächeln ins Gesicht zaubern und seine Fans auch weiterhin über ihre tierischen Lieblinge auf dem Laufenden halten. 

„Sozialkontakte sind in der aktuellen Situation sowohl privat als auch beruflich auf das notwendigste Mindestmaß zu beschränken. Auch der Münchner Tierpark ist seit Dienstag, den 17.03.2020 für Besucher geschlossen und stellt sich in seinen Arbeitsabläufen und in der Organisation des Tagesgeschäfts auf die aktuellen Einschränkungen ein. Dennoch wird mit der engagierten und kompetenten Tierpflege Hellabrunns die Versorgung der Zootiere ausnahmslos sichergestellt“, erklärt Tierparkdirektor Rasem Baban.

„Damit die Menschen auch weiterhin am Tierparkgeschehen teilhaben können, publizieren wir derzeit unter der neuen Rubrik ‚Hellabrunn für Zuhause‘ verstärkt Bild-, Ton- und Videomaterial auf den sozialen Netzwerken des Tierparks. Das soll die vielen Facetten des Münchner Tierparks und damit ein wenig Abwechslung in die vier Wände großer und kleiner Tierparkfreunde bringen“, so Baban weiter.

So gibt es in den Facebook- und Instagram-Stories nahezu täglich aktuelle Videos, die den Alltag der tierischen Bewohner Hellabrunns während der Schließung des Zoos widergeben. In Facebook-, Instagram- und Twitter-Beiträgen wird regelmäßig Spannendes und Wissenswertes aus der faszinierenden Welt der Tiere veröffentlicht. Auch die über hellabrunn.de einsehbaren Live-Web-Kameras bei Flamingos, Mähnenrobben und Elefanten sind weiterhin eingeschaltet.

View this post on Instagram

Während der Zeit der vorübergehenden Schließung des Tierparks möchten wir euch Hellabrunn ein Stück weit nach Hause bringen: Habt ihr unsere neue Rubrik „Hellabrunn für Zuhause“ schon in den Facebook- und Instagram-Stories entdeckt? Damit soll euch in nächster Zeit ein virtueller Rundgang durch Hellabrunn ermöglicht werden. 😍 . Für die tierischen Bewohner Hellabrunns hat sich erst Mal nichts geändert. Die Anwesenheit von Besuchern kann für die Tiere zwar auch eine Form der Beschäftigung sein, aber unsere Tierpflegerinnen und Tierpfleger denken sich auch weiterhin neue und abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten für die ihre Schützlinge aus: Zum Beispiel in Form von Spielgeräten. Unsere Fischkatzen-Jungtiere scheinen das sehr zu genießen. Im Wasserbecken können sie ihrem natürlichen „Jagdtrieb“ nachgehen. . Fischkatzen sind ausgezeichnete Taucher. In ihrer ursprünglichen Heimat, den Feuchtgebietendes tropischen Regenwaldes, leben sie gerne an stehenden oder langsam fließenden Gewässern. Den Großteil des Tages verbringen sie lauernd am Wasser für die tägliche Nahrungssuche nach ihrer Hauptspeise: Fisch. 🐟 . . . . . #Tierpark #Hellabrunn #TierparkHellabrunn #Zoo #München #Munich #HellabrunnFürZuhause #MiaSanTier #Fischkatze #HellabrunnCuties

A post shared by Münchner Tierpark Hellabrunn (@tierpark_hellabrunn) on

Mit dem neuen Format „Mia san Tier – Der Zoo-Podcast aus Hellabrunn“ gibt es den Münchner Tierpark seit Jahresbeginn auch ‚auf die Ohren‘: Mittlerweile sind bereits sechs Folgen erschienen. In der aktuellen Folge geht es um „Cool bleiben mit Tiger, Hai & Co. – Der Umgang mit gefährlichen Tieren“. Hier erfährt man unter anderem, wie die Reinigung des Hellabrunner Haifischbeckens abläuft und was es beim so genannten geschützten Kontakt im Umgang mit den Tigern zu beachten gilt. „Über unsere digitalen Kanäle soll der Kontakt zu Hellabrunn nicht abreißen. Die Vorfreude und Neugierde unserer Besucher auf ein baldiges Wiedersehen mit den Tieren soll dadurch erhalten werden. Wir hoffen, dass Sie Hellabrunn in einigen Wochen – gesund und wohlbehalten – wieder besuchen können“, so der Tierparkdirektor.