Bundespolizeidirektion München: Füße auf Bäckereiauslage – Widerstand bei anschließenden Polizeimaßnahmen

Quelle: Bundespolizeidirektion München

Ein 25-jähriger Deutscher legte gegen 07:30 Uhr seine Füße auf die Auslage einer Bäckerei im Zwischengeschoss des Münchner Hauptbahnhofes. Dabei beschädigte er Backwaren im Wert von rund 55 Euro.

Bis zum Eintreffen der Bundespolizei wurde der Münchner von Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn festgehalten. Anschließend verweigerte er gegenüber den Beamten die Herausgabe seiner Personalien und beleidigte sie verbal. Auch sperrte er sich gegen die Handschellen, die ihm aufgrund seiner Aggressivität angelegt wurden.

Als er weiter um sich und nach den Beamten trat und sich gegen die Laufrichtung sperrte, wurden auch die Beine des Giesingers fixiert und er auf die Dienststelle getragen. Dort wurde ein Atemalkoholwert von 2,08 Promille gemessen und ein Drogenschnelltest schlug positiv an.

Die Bundespolizei hat gegen den 25-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Blaulicht abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.