Betrug durch Gewinnversprechen

Im Zeitraum von Montag, 20.03.2017, 09.00 Uhr, bis Montag, 24.04.2017, gegen 15.40 Uhr, kam es in München zu einem Betrug durch falsche Gewinnversprechen.
Nach dem jetzigen Ermittlungsstand spielte sich der Sachverhalt folgendermaßen ab:
Eine 73-jährige Münchnerin wurde von mehreren unbekannten Personen über mehrere Tage abwechselnd angerufen. Ihr wurde dabei suggeriert, dass sie bei einer türkischen
Gewinnspielgesellschaft ein langjähriges Abo nicht bedient hätte.

Die Ausstände wären nun zu begleichen, damit sie eine türkische Haftstrafe vermeiden könne. Außerdem müsse der angebliche Gewinn in Höhe von 1,25 Millionen Euro noch versteuert werden.

Die 73-Jährige wurde dazu gebracht, insgesamt eine hohe fünfstellige Summe auf ein Konto in der Türkei zu überweisen. Erst durch die Konsultation eines Bekannten wurde ihr klar, dass sie hier Betrügern aufgesessen war.

Die Ermittlungen wurden von der Münchner Kriminalpolizei übernommen.

Dieser Beitrag wurde unter Blaulicht abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.