Bayerische Bierkönigin Marlene Speck lernt Anzapfen

BBAMS15 (181)“Amtspflichten” der neu gewählten Bayerischen Bierkönigin Marlene Speck gehört es, ein Fass Bier sach- und fachgerecht anzuzapfen und dem Publikum anschließend ein euphorisches “Ozapft is!” entgegenzuschmettern !Gerade vor Publikum und im Scheinwerferlicht der Medien ist eine sichere Hand und viel Selbstvertrauen gefragt bevor die ersten Maßkrüge gefüllt werden können. Denn nicht nur für die gebürtige Starnbergerin könnten sich die drei obligatorischen Schläge sonst schnell zum Anzapfdesaster entwickeln.

Unvergessen hält der Münchner Oberbürgermeister Thomas Wimmer mit satten 19 Schlägen den Negativrekord beim berühmten Anzapfen zur Wies’n 1950. Und auch seine Amtsnachfolger hatten trotz vorherigen Trainings nicht immer alles fest im Griff: Erich Kiesl war von seinen gekonnten Schlägen so angetan, dass er im Eifer des Einschenkens der ersten Maßkrüge das obligatorische „Ozapft is!” vergaß. Beim nächsten Anzapfen konzentrierte er sich so darauf es nicht zu vergessen, dass er der Menge ein lautstarkes „lzapft os!” entgegenrief.

Auch der ehemalige Bayerische Landwirtschaftsminister Josef Miller hatte immer wieder Anzapfpech. Zur Eröffnung des „Festivals bayerischer Bierkultur” anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Bayerischen Brauerbundes brauchte er 16 Schläge und die Hilfe von Brauerpräsident Michael Weiß bevor endlich Bier aus dem Holzfass floss.

Wichtig sind auch die Kenntnisse der „dos and donts” beim Anzapfen. So weiß der Könner welche Stellung der Wechsel haben muss, damit er bei Anzapfen auch wirklich zu ist und muss dies nicht erst mittels ,,Durchblasen” feststellen. Nicht zuletzt gilt es für die Bayerische Bierkönigin auch die richtigen Begriffe, also das Vokabular des Anzapfens, zu beherrschen: Angezapft wird mit dem konischen Wechsel und dem Schlegel und zwar am Spundloch. Danach wird die Pfeife gesetzt.

Damit die Bayerische Bierkönigin Marlene Speck immer eine sichere Hand und vor allem das Selbstvertrauen für ein stimmgewaltiges ,,Ozapft is!” hat, wurde sie heute in der Paulaner Brauerei, München, von Dipl. Ing. Martin Zuber, Geschäftsführer der Brauerei im Eiswerk, in die hohe Kunst des Anzapfens eines Holzfasses eingewiesen.

An gleicher Stelle trainieren auch Münchens Oberbürgermeister für die drei Schläge, die das Oktoberfest eröffnen und zahlreiche Politiker vor ihren ersten öffentlichen Anzapfterminen.