Ausgezeichnete Weihnachtsstollen 2018 – Weil wir es uns wert sind.

Alljährlich treten die Weihnachtsstollen der Bäcker-Innung München und Landsberg den Beweis für die enge Verbindung von Handwerkskunst und Genuss an. So lud die Bäcker-Innung München und Landsberg zum inzwischen traditionellen Pressegespräch zur Bekanntgabe der Ergebnisse der Stollenprüfung 2018. Heinz Hoffmann konnte hierzu wieder zahlreiche Medienvertreter begrüßen. Der Obermeister freute sich sichtlich darüber, dass in diesem Jahr sämtliche Stollen bzw.
Früchtebrote mit ‚Sehr gut‘ oder ,Gut‘ beurteilt wurden. „Dieses hervorragende Ergebnis ist gewiss auch darauf zurückzuführen, dass die Innung nun zum 38. Mal die Stollenprüfung angeboten hat.

Die Qualität prüfte Manfred Stiefel vom Deutschen Brotinstitut e.V. Von 123 geprüften Stollen erhielten 79 Stollen die Bewertung ‚Sehr gut‘ und 44 Stollen die Bewertung ‚Gut‘. Von den ‚Sehr gut‘ bewerteten Stollen erhielten 31 zusätzlich mit der Goldmedaille der Innung, weil sie die Bestbewertung zum dritten Mal infolge erreichten.

Erstmals vergab die Innung die Goldmedaillen nicht in metallischer Form, sondern arbeitete diese graphisch auf. „So können die Betriebe diese für ihre Medien und damit für die Werbung besser nutzen“, so Hoffmann.

Ebenso stellte Hoffmann die neugeschaffene Internet-Präsenz für den Münchner Kindl Stollen vor.

Unter www.muenchner-kindl-stollen.de sind hier alle Innungsbäcker aufgeführt, die diesen Stollen herstellen. Ebenso wird hier die Bestellung zentral über die Innung angeboten.Der Münchner Kindl Stollen muss nach einem festen Rezept hergestellt werden. Verbindliche Zutat ist die Macadamia-Nuss. „Wir verwenden die Königin der Nüsse für den König der Backwaren“, erklärte Obermeister Hoffmann.

Die Zutaten führten den Obermeister zu einem anderen Thema, das das Bäckerhandwerk vor Herausforderungen stellt. „Wir alle leiden unter den Klimaveränderungen. In manchen Regionen Deutschlands sorgte heuer die lange Trockenheit dafür, dass die Getreideernte fast völlig ausfiel.“

Diesen Aspekt führte der Obermeister weiter aus. Er verwies auf die Konkurrenz rund ums Getreide mit internationalen Märkten oder auch dem Einsatz zur Energiegewinnung wie in Biogasanlagen. Hier setzt Heinz Hoffmann auf das Bewusstsein der Verbraucher, die sich mit ihrem Einkauf beim Handwerksbäcker nicht nur für Qualität entscheiden, sondern auch für ein wertvolles Handwerk und vernünftige Löhne.

Freunde des Weihnachtsstollens haben weiterhin die Gelegenheit, sich die inzwischen große Vielfalt der Münchner Stollen auf der Zunge zergehen zu lassen. Am Donnerstag, den 13. Dezember 2018 findet im Foyer des Alten Rathauses am Marienplatz von 11.00 bis 18.00 Uhr wieder der traditionelle Münchner Stollenmarkt statt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.