Aktion „Münchner Radlleuchten“ auf dem Odeonsplatz

Die richtige Fahrradbeleuchtung ist besonders im Winter wichtig. Es wird nicht nur früh dunkel, auch Schnee oder Nebel können dafür sorgen, dass Radlfahrer im Verkehr übersehen werden. Mit der Aktion „Münchner Radlleuchten“ wollen die Radlhauptstadt München, das Polizeipräsidium München, die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen
(AGFK) Bayern und der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) München erstmals gemeinsam über Fahrradbeleuchtung, Sichtbarkeit und Sicherheit aufklären. Die Veranstaltung findet vom 9. bis 11. Dezember auf dem Odeonsplatz statt.

An allen drei Tagen bietet die Radlhauptstadt München zwischen 15 und 20 Uhr ihren bewährten und beliebten Radl-Sicherheitscheck an, bei dem der Fokus auf dem Thema Beleuchtung liegt und Radfahrer ihr Fahrradlicht kostenfrei überprüfen und warten lassen können. Der sogenannte Dunkeltunnel stellt außerdem anschaulich dar, welche Vorteile reflektierende Kleidung hat, indem in einem abgedunkelten Pavillon verschiedene Nacht- und Dämmerzustände simuliert werden.

Besonders viele Aktionen gibt es am Donnerstag, 10. Dezember, von 16 bis 19 Uhr: Die AGFK Bayern verteilt im Rahmen ihrer Kampagne „Licht gestalten“ Flyer und Broschüren zum Thema reflektierende Kleidung, das Infomobil der Polizei klärt ebenfalls über die Wichtigkeit funktionierender Beleuchtung und reflektierender Bekleidung auf, und der ADFC München hat ebenfalls eine Aktion zu dem Thema vorbereitet.

Mehr Informationen zum Thema verkehrssicheres Radfahren gibt es auch auf www.radlhauptstadt.de.

Dieser Beitrag wurde unter Freizeit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.