5.000er-Marke geknackt – Der LandkreisPass startet durch

UnbenanntZahlreiche Vergünstigungen für Bürgerinnen und Bürger des Landkreises München Den neuesten Blockbuster im Kino sehen, ein Theaterstück genießen oder das Deutsche Museum besuchen: Mit dem LandkreisPass sind diese Erlebnisse nun auch für sozial schwächere Bürgerinnen und Bürger des Landkreises erschwinglich. Insgesamt wurden bereits 5.004 Anträge genehmigt.
Neue Akzeptanzpartner des LandkreisPasses Die Liste der Akzeptanzpartner wächst stetig: Ganz frisch dabei sind etwa drei Kinos, das Deutsche Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik sowie das Bayerische Volkstheater „Iberl Bühne“. Auch im Bereich Sport gibt es neue Vergünstigungen. So gewähren die Boulderwelten in München West und München Ost niedrigere Tageseintritte für LandkreisPass-Inhaber.

Der LandkreisPass bietet sozial Schwächeren und ehrenamtlich besonders engagierten Bürgerinnen und Bürgern eine Vielzahl von Vergünstigungen, unter anderem bei teilnehmenden kommunalen Einrichtungen und Gewerbetreibenden.

Zudem haben Inhaber des LandkreisPasses die Möglichkeit, die IsarCard S – Landkreis München zur Benutzung der Verkehrsmittel des MVV für das Gesamtnetz zu einem vergünstigten Preis zu erwerben.

Derzeit wurden bereits 5.004 Anträge von folgenden Personengruppen bewilligt:

  • 2.400 Personen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II)
  • 696 Personen nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII)1.207 Personen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)151 Personen, die nachweisen können, über ein Einkommen von nicht mehr als 20% über den Einkommensgrenzen der staatlichen Hilfen zu verfügen.
  • 27 Personen, die als Au-Pair arbeiten
  • 488 Inhaber der Ehrenamtskarte
  • 21 Bundesfreiwilligendienstleistende
  • 14 Personen im freiwilligen sozialem oder ökologischem Jahr

Mit Birgit Hofmann, LandkreisPass-Besitzerin, im Gespräch:

Wie sind Sie auf den LandkreisPass aufmerksam geworden?
Auf den LandkreisPass wurde ich durch die Diplom-Sozialpädagogin Frau Mirwald vom Sozialen Bürgerservice aufmerksam gemacht.

Was hat Sie bewegt den LandkreisPass zu beantragen?
Da ich in finanzieller Not war, ist der LandkreisPass ist die günstigste Möglichkeit für mich, das gesamte Netz des MVV zu nutzen.

Wo haben Sie den LandkreisPass beantragt und war die Antragstellung für Sie kompliziert?
Den Antrag habe ich bei meiner zuständigen Sachbearbeiterin, Frau Tiefgraber, vom Sachgebiet LandkreisPass gestellt und es war absolut nicht kompliziert. Mir wurde alles sehr klar und deutlich erklärt.

Für welche Gelegenheiten verwenden Sie den LandkreisPass?
Ich reise sehr gerne und fahre oft zum Flughafen. Da ich ein freiheitsliebender Mensch bin, beobachte ich gerne reisende Menschen um so ein bisschen Freiheit schnuppern zu können. Ich bin Rentnerin und kann es mir finanziell nicht mehr leisten in andere Länder zu verreisen. Deshalb ist das mein Ausgleich. Seitdem ich den LandkreisPass besitze, habe ich nun auch einen Arzt am Flughafen der mir empfohlen wurde. Seine Praxis ist auf Terminal 1. Natürlich war ich auch schon am Starnberger See und in Herrsching am Ammersee. Die IsarCard S gilt für das Gesamtnetz, deshalb brauche ich mir über eine gültige Fahrkarte keine Gedanken mehr zu machen. Ich fahre jetzt immer bis zu den Endstationen. Das gibt mir ein Gefühl von Freiheit.

Kennen Sie neben den Vergünstigungen des MVV auch die anderen Akzeptanzpartner?
Ja, ich habe zwei Broschüren bekommen, es gibt sehr viele vergünstigte Angebote. Was mich anspricht ist Qigong (eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist). Außerdem habe ich mich beim Frauen-Gesundheits-Zentrum erkundigt: Normalerweise kosten drei Anwendungen 54 Euro, mit dem LandkreisPass nur 7,50 Euro. Das werde ich auf jeden Fall in Anspruch nehmen. Vorher musste ich mir so etwas genau überlegen. Auch die Bavaria Filmstadt und die Kinos möchte ich gerne besuchen. Dort zeigen sie spezielle oder auch alte Filme. Ich schaue oft im Internet nach, es kommen immer mehr Akzeptanzstellen dazu.

Welche Vergünstigungen würden Sie sich noch wünschen?
Wohnung, Strompreise (lacht dabei), da fällt mir spontan nichts ein, ich bin sehr an Kultur interessiert. Eventuell noch mehr Theaterangebote.
Würden Sie persönlich den LandkreisPass weiter empfehlen?
Ja sofort, auch die beiden wunderbaren Damen (Fr. Mirwald & Fr. Tiefgraber).
Was fällt ihnen zum Schluss spontan in Bezug auf den LandkreisPass ein?
Freiheit, ich komme mir bevorzugt vor, Entlastung – und mir bleibt am Monatsende mehr im Geldbeutel.

Das Wichtigste in Kürze
Wer kann den LandkreisPass beantragen?
Personen, die das 15. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Landkreis München haben und

  • Arbeitslosengeld II und Sozialgeld nach dem SGB II,
  • Hilfe zum Lebensunterhalt bzw. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem SGB XII oder
  • Leistungen nach §§ 2, 3 Asylbewerberleistungsgesetz beziehen oder
  • Personen, die nachweisen können, über ein Einkommen von nicht mehr als 20% über den Einkommensgrenzen der o.g. staatlichen Hilfen zu verfügen. Außerdem darf die Vermögensfreigrenze nicht überschritten sein (Vermögensfreibetrag beträgt pro Lebensjahr 150 €) oder
  • einen Bundesfreiwilligendienst oder ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr leisten.

Zudem können Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte des Landkreises München den LandkreisPass beantragen.

Wie beantrage ich den LandkreisPass?
Sie können den LandkreisPass sowohl per Post als auch persönlich im Landratsamt München beantragen. Das Antragsformular finden Sie unter http://www.landkreis-muenchen.de/familie-gesellschaft-gesundheit-soziales/landkreispass-beantragen/ im Bereich “Formulare und Merkblätter”. Die Anträge liegen aber auch bei Ihrer Gemeinde- oder Stadtverwaltung aus.

Wie lange ist der LandkreisPass gültig?
Der LandkreisPass ist grundsätzlich sechs Monate gültig. Wenn der Berechtigte einen Bundesfreiwilligendienst, ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr leistet oder Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte des Landkreises München ist, gilt er 12 Monate.

Muss ich etwas dafür bezahlen?
Nein, die Beantragung des LandkreisPasses ist kostenlos.