25 Jahre auf der Auer Dult Otto Blum: Sammler und Händler aus Passion

25 Jahre auf der Auer Dult Otto Blum: Sammler und Händler aus PassionDie Sammelleidenschaft war Otto Blum in die Wiege gelegt, denn schon sein Vater sammelte gerne alte Dinge. Als Jugendlicher begann Otto Blum mit der Suche nach Überbleibseln aus vergangenen Zeiten.
Gerne hätte der gelernte Maschinenbauer eine Schreinerlehre gemacht. Der Umgang mit Holz gefiel ihm. Doch die Eltern rieten ihm davon ab. Also fing er, mittlerweile als Berufsfeuerwehrmann tätig, in seiner Freizeit mit dem Restaurieren von Möbeln an.
Bald wurde die Wohnung zu klein für die vielen antiken Tische, Kommoden und Stühle, Vasen, Bronzen, Gemälde, Lampen und was der eifrige Sammler noch so an Kunst und Krempel gefunden hat. Also machte Otto Blum sein Hobby zum Beruf und sich selbständig mit dem Verkauf von Kunst, Antiquitäten und Gebrauchtwaren sowie dem Restaurieren von antiken Holzmöbeln.

Die Auer Dult hat dem geborenen Münchner schon immer gut gefallen: „Warum sich nicht dort um einen Standplatz für Gebrauchtwaren bewerben?” Nach zwei Jahren Wartezeit konnte Otto Blum 1993 erstmals als Tandler seine Schätze auf der Traditionsveranstaltung anbieten.

Bis heute steht der über 70Jährige in seinem Stand in der Karl-ValentinGasse und verkauft seine Biedermeier-Kommoden, Gründerzeit-Tische, und Jugendstil-Vertikos, die er aus Nachlässen erstanden hat oder die ihm von Kollegen weitergereicht wurden. Bunt gemischt ist auch das Angebot an schmückendem Beiwerk wie Schalen aus feinem Porzellan, Weingläsern aus funkelndem Kristall, aber auch Oktoberfest-Bierkrügen.
Einmal, erzählt Otto Blum, habe er einen Nachlass mit Radios aufgekauft und diese turmhoch im Dultstandl gestapelt.

Ein Kunde erwarb eines davon, kam aber am nächsten Tag und beschwerte sich, dass das Radio nicht funktionierte. Großzügig bot Blum an: .Da nehmens einfach ein anderes mit!” Daraufhin versuchte der Käufer anderntags nochmal sein Glück. Der Tandler durchschaute allerdings den Trick, ein weiteres Radiogerät umsonst zu bekommen, und schickte unter dem Gelächter der benachbarten Händler den Mann weiter.

300 Quadratmeter Fläche voll mit restaurierter Ware muss in seinem Geschäft in Steinach bei Straubing zuerst verkauft werden, bevor sich Otto Blum, der passionierte Antiquitätensammler und Gebrauchtwarenhändler, zur Ruhe setzen will. Das freut vor alleni seine Stammkundschaft auf der Auer Dult, die immer wieder ein neues altes Stück bei ihm finden.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Auer Dult 2018 abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.