CIRCUS KRONE 1.Programm beginnt traditionsgemäß am Ersten Weihnachtstag mit einer Premiere von (25.11.15 bis 31.1.16)

CIRCUS KRONE 1.Programm 2015Zum 97.Mal eröffnet heuer der Circus Krone eine Wintersaison in seinem Münchner Stammhaus. Vom 25.Dezember bis zum 3.April wird der Bayerische Nationalcircus drei verschiedene internationale Programm im monatlichen Wechsel präsentieren.
Das erste Programm beginnt traditionsgemäß am Ersten Weihnachtstag und läuft bis zum 31.Januar. 37 Artisten, Tierlehrer und Clowns aus 10 Nationen geben sich ein Stelldichein und laden ein zu einer Gala der großen Bilder und der großen Gefühle.

Fotos: Circus Krone

Fotos: Circus Krone

Frei nach dem Motto: ,,Lichtgestalten der Manege” erwartet Sie eine prächtige Mischung aus artistischen Glanzleistungen, lustigen Clownnummern und – natürlich – traumhaft schönen Tierdressuren, Mondlandung inklusive. Ob ganz klassisch oder innovativ, ob der traditionellen Kunst verpflichtet oder der New Circensik, Krone bietet die ganze Welt des Circus und vor allem eines: Kompromißlose Qualität. Wild, wagemutig und witzig. Sind Sie bereit dafür ?

Circus lebt von Überraschungen – und von Sensationen. Einige werden Sie hier erleben.

Tiger so sanft wie Kuschelkätzchen, paradiesisch schöne Pferde im Schattendom der Hohen Schule und absolute Schwerelosigkeit bei Wundern in der Luft. Begleiten Sie drei Astronauten bei ihrer Reise in den Weltraum und entdecken Sie in sagenhaft schönen Bildern eine Symphonie aus Eleganz, artistischem Können und technischer Perfektion. Herzlich Willkommen im „Land der Lebensfreude” zwischen Hochkultur und Lichterglanz, neuen Talenten und sagenhaften Stars. Bei Krone sind sie daheim, hier erwartet Sie bester klassischer Circus mit Preisträgern aus aller Welt, alles echt, alles live.

Herzlich Willkommen in einer Welt, in der das Staunen niemals Pause macht und der Zauber des Circus ewig währt. Feiern Sie mit Krone die Sensation des Augenblicks und genießen Sie die „Kunst des Könnens” im Glanz der Manege. 150 Minuten hochkarätige Circuskunst erwarten Sie mit dem harmonischen Dreiklang aus Artistik, Tierdressuren und Clownerie – und Krones ,,Lichtgestalten” im Circusrund, den glanzvollen Manegenstars für Jung und Alt.

PK-CK-1W-2015 (21)

JANA MANDANA-KRONE

JANA MANDANA-KRONE präsentiert ein Wunderwerk der Dressur. Zum Träumen schön werden Schattenspiele der Hohen Schule präsentiert. Phantasien aus Licht und Schatten mit den schönsten Figuren und Pferden des klassischen Dressurreitens. Zeit für das Besondere. Wenn sich Licht und Schatten im Tanze der Hohen Schule vereinen, entsteht eine Show der Extraklasse – ein hippologisches Schauspiel im Schattenreich. Einmalig und einzigartig.Um neue Ideen ist sie nie verlegen. Für das Weihnachts-Programm hat sich Krones Circus. Prinzessin auch neue Dressuren mit bildschönen Araberhengsten aus dem berühmten Marstall einfallen lassen. Die Rassehengste aus dem Haupt-und Landgestüt Marbach erfreuen in einem Pakt aus Poesie und Perfektion, Kraft und Schönheit. Nicht umsonst gehören edle Pferdedressuren zu den Glanzlichtern eines jeden kultivierten Circusprogrammes.

TRIO SIMET (Ungarn) präsentiert multimedialen Circus im Zeichen von Raumfahrt und Star Wars. Sie waren die Überraschung auf dem Circus-Festival von Budapest 2014. Ein vollkommen neues Luftschauspiel mit atemberaubender Artistik und spektakulären Stunts am Semaphor. Die Artisten agieren als Astronauten unter der Circuskuppel mit Raumanzug und Helm, passend dazu sphärische Klänge und perfekt abgestimmte Lichtprojektionen. Ein wahrer Augen-und Ohrenschmaus in absoluter Schwerelosigkeit mit nie zuvor gesehenen Tricks. Es ist Space Time im Circus Krone. Erleben Sie intergalaktische Sensations-Künste als Kombination von klassischer Akrobatik und moderner Technik. Als Hauptdarsteller grüßen Laszlo Simet mit Ehefrau Olga und Partnerin Diana Bakk. Mondlandung in der Manege ! (Erstmals in München).

Fotos: Circus Krone  Clown_Jimmy_Folco

Fotos: Circus Krone Clown_Jimmy_Folco

Jimmy Folco (Italien) verbreitet gute Laune. Der immer fröhliche Jimmy ist ein Meister der Situationskomik, der Skurrilität und der Pantomime. Ein hinreißender Spaßmacher, der das circensische Potential seiner Gäste voll ausnützt. Da bleibt kein Auge trocken. Mit seinen liebenswerten Reprisen im italienischen Stil verknüpft er das Programm zu einer Einheit und verkürzt die notwendigen Umbaupausen. Seine Auftritte sind ganz einfach gelungen, egal, ob er eine Pizza „bändigt”, Folklore verbreitet oder dirigiert. (Neue Ideen für München).

Harley Stifter (Italien) in einer Neuentdeckung: Löwenhunde – zum ersten Mal in der Manege. Die junge Tierlehrerin scheut wirklich kein Risiko und präsentiert die kleinsten Löwen der Welt als Raubtier-Show, inklusive Springen, Wälzen und Aufsitzen. Die Tiere beherrschen alle Tricks einer gelungenen Großkatzendressur und setzen sich perfekt in Szene. Sogar eine Hundebar ist in ihrer Miniatur-Revue vorhanden. ,,Frauchen” Harley Stifter animiert ihre vielseitigen Freunde stilvoll im Raubtierkäfig zu einer Dressur-Show wie noch nie. Kein Wunder, gelten doch Chow Chows in angesehenen Hundekreisen als aufmerksam, selbstbewußt und eigenwillig, voller Spiel-und Bellfreude. Die Idee dazu hatte Vater Peter Stifter, der seiner 17jährigen Tochter eine Tier-Revue mit weniger Gefahrenpotential ans Herz legen wollte. (Erstmals in München).

Jordan McKnight (USA) ist das biegsamste Mädchen der Welt. Mensch oder Puppe – das ist hier die Frage. Gestellt wird sie von einer erst 17jährigen Ausnahmekünstlerin. Frech, fulminant und fröhlich beherrscht sie sämtliche Arten der Kontorsion, extremste Drehungen, V orwärtsbeugen und Handbalance. Mit kraftvoller Eleganz wird der grazile Körper verknotet, verschlungen und verdreht. Sie erinnert an eine zum Leben erwachte Puppe mit Knochen aus Kautschuk. Jordan begann vor 10 Jahren mit rhythmischen Sportgymnastik und studierte danach Kontorsion mit den weltbesten Trainern. Direkt aus Las Vegas (Erstmals in München).

Redy Montico (Italien) hat ein Herz für Raubtiere. Mit seinen Tigern liebt er die Harmonie und bringt die natürliche Schönheit der gefährlichen Dschungelkönige glänzend zur Geltung. In einer „Dressur der leisten Töne” dominieren naturnahe Bewegungen und elegante Sprünge, Nur mit einem Stöckchen „bewaffnet”, tänzelt der Gentleman der Raubtierdressur inmitten seiner Tigerschar und animiert sie zu Hochsitzern, Pyramide und Balancekünsten. Mit drei Vorwärtssteigern beschließt er die illustre Runde. Ein wahres „Fest der Liebe”, stilvoll und geschmeidig präsentiert von einem Tigerflüsterer aus Latina (Erstmals in München).

JANA MANDANA-KRONE & JAMES PUYDEBOIS (Belgien) Rräsentieren die Wappentiere des Circus Krone in einer Choreographie aus Schwergewicht und Anmut. In vertrauensvollem Zusammenspiel mit ihren Tierlehrern präsentieren sich die Giganten des Dschungels und der Wüste höchst glamourös: Als gefeierte Bollywood-Stars. Hautnah und einfühlsam verblüffen die tonnenschweren Dickhäuter mit einem faszinierenden Elefanten-Ballett. Scheinbar mühelos meistern sie auch schwierige Trickfolgen mit viel “Rüsselspitzengefühl”und glänzen in einer traumhaft schönen Manegenkür. Elefantenstarker Circus, ganz klassisch und wunderschön (Neu arrangiert für München).

Fotos: Circus Krone Truppe-Beijing-Diabolo

Fotos: Circus Krone Truppe-Beijing-Diabolo

Peking National Troupe (China) setzt mit ihren wirbelnden Diabolos den Schlußakkord unter das mit Attraktionen gespickte Weihnachts-Programm des Circus Krone. Mit unglaublicher Leichtigkeit und atemberaubender Perfektion lassen acht Golden Girls die Diabolos tanzen und jonglieren in allen nur denkbaren Positionen und Variationen. Rasante Einzeltricks wechseln ab mit temperamentvolle Gruppenjonglagen im Gleichklang der Diabolos. Enormer Trickreichtum, ausgefeilte Choreographie und hohes Tempo lassen ihre Jonglierkünste zu einem Manegenschauspiel der Sonderklasse werden (Erstmals in München).

Waldek und Pawel (Polen) sind immer auf dem Sprung am freistehenden Trampolin. Mit großem Einfallsreichtum und herzerfrischender Komik zeigen sie Gute-Laune-Artistik, bei der sich Leistung und Humor aufs Trefflichste paaren. Herrlicher Slapstick und gekonnte Artistik gehen Hand in Hand. Kaskaden folgen auf Kaskaden, Kapriolen auf Kapriolen. Schnell entsteht clowneskes Chaos, das keinerlei Rücksicht auf die Lachmuskeln der Zuschauer nimmt. Sprühend vor Schalk und Lebensfreude werden die beiden Vollblutartisten Waldemar Solek und Pawel Dziki auch Ihr Herz im Sturm erobern (Erstmals in München).

Das Duo Have a Ball (Frankreich) nimmt die Zuschauer mit auf eine Zeitreise zurück in die swingenden 30er Jahre. Ein leichter Sommerabend – eine Bank in einem Park – eine zufällige Begegnung. Federleicht ist die Jonglage von Mike Leclair und Karen Bourre mit perfekten Ballwechseln im Takte der Musik. Ein Flirt hier, ein Techtelmechtel da bis hin zum großen Liebesfinale mit 13 (!) Bällen. Ein Spiel mit und gegen die Schwerkraft. Mit großer Kunstund Fingerfertigkeit tanzen die weißen Kügelchen hin und her und faszinieren mit einer selten zuvor gesehenen Kombination von technischer Perfektion und amüsanter Leichtigkeit. Von solchen Ballwechseln können Profi-Sportler nur träumen (Erstmals in München).

Robi Berousek (Tschechien) zeigt risikoreiche Balancen an und auf der freistehenden Leiter. Mit bewundernswerter Leichtigkeit überlistet er die Schwerkraft beim leichtfüßigen Auf und Ab. Gekonnt präsentiert er Drehungen, Pirouetten und sogar eine temperamentvolle Jonglage mit fünf Keulen obenauf. Außergewöhnliches Reaktionsvermögen, hohe Konzentration und feinsinniges Balancevermögen sind diesem Meister des Gleichgewichts zu eigen. Kein Wunder, erkletterte der Sonnyboy aus Tschechien doch die artistische Erfolgsleiter im Eiltempo und gewann Preise dafür wie kein zweiter (Neu arrangiert für München).

Fotos: Circus Krone Duo_Guid

Fotos: Circus Krone Duo_Guid

Duo Marinof (Rumänien) hat Star-Qualitäten. Hoch unter der Circuskuppel wagen Geor@ und Luisa Marinof einen Flirt mit dem Abgrund und riskieren dabei Kopf und Kragen. Mit strahlendem Lächeln gewinnen sie der Luftartistik neue Seiten ab und präsentierten waghalsige Kunststücke und atemberaubende Balancen ohne jegliche Sicherung. Ihre Luftvoltigen sind legendär. Und ihr Schlußtrick – der rotierende Zahnhangwirbel – setzt dem Nervenkitzel den i-Punkt auf. Sinnlichkeit trifft Präzision. Kraft trifft Grazie. (Erstmals in München),Duo Guidi (Italien) glänzt in einer Show der flinken Füsse. Mit mächtig sensiblen Fußsohlen schickt Sacha Guidi seine Angetraute Jana auf die rasante Flugreise und wirbelt sie durch die Lüfte. Aus dem Salto in den Salto, lautet das Motto der beiden. Mit unzähligen Drehungen und Wendungen, Pirouetten und Kaskaden sorgen sie für den ganz großen Applaus, gekrönt von einer Spagateinlage mit Doppelsalto. Sensationeller Höhepunkt aber ist eine Kaskade von neun Salti in Folge, sicher gestanden und gefangen mit verblüffender Präzision. Genießen Sie Akrobatik vom Feinsten gepaart mit purem italienischem Temperament (Erstmals m München).

Miss Luisa (Rumänien) beherrscht die seltenen Evolutionen an den Römischen Ringen m Perfektion. In einem harmonischen Zusammenspiel von Kraft und Eleganz vereint sie Ausstrahlung, künstlerischen Anspruch und höchst riskante Tricks zu einer fulminanten Show unter der Circuskuppel. Gekonnt kreiert sie einen circensischen Augenschmaus auf höchst ästhetischen Niveau. Mit ihren wohlgeformten Beinen ist sie der Hingucker der Saison. (Erstmals in München).

NIKOLAI TOV ARICH (Großbritannien) übernimmt wie im vergangenen Winter die Rolle des Sprechstallmeisters und ist für die Regie verantwortlich. Das große Krone-Orchester steht unter der Leitung von OLEKSANDR KRASYUN. Die stimmungsvolle und farbenprächtige Lichtregie kreierte CELESTINO MUNOZ (Portugal).

Die Eintrittspreise liegen zwischen Euro 15.- und Euro 42.-

Telefonische Reservierungen sind möglich unter: 089 / 545 8000.
Der Vorverkauf für Weihnachten und die anschließenden Feiertage (bis einschließlich 6.Januar) beginnt am Samstag, dem 12.Dezember bei Circus Krone und München Ticket, sowie im Internet.

______________________________________________________________

Bildergalerie vom 1. Programm

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.